Portfolio

Die Balfour-Deklaration von 1917 - Wer hat wem was versprochen?
Dr. Ruth Kinet
Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 1.11.2017. - Eine "nationale Heimstätte für das jüdische Volk" versprach die Erklärung des britischen Außenministers Arthur Balfour vom 2. November 1917. Sie ist nur 67 Worte lang - und hat doch den Lauf der Geschichte im Nahen Osten verändert. Der...
>
 
Carles Puigdemont steht vor einer bitteren Wahl
Julia Macher
DEUTSCHLANDRADIO KULTUR, WOCHENKOMMENTAR, 14. Oktober 2017.  Für Satiriker war es ein gefundenes Fressen: Da ruft ein Ministerpräsident vorm Parlament und der versammelten Weltpresse feierlich eine katalanische Republik aus – und legt das frisch geborene Staatsprojekt dann genau sechs...
>
 
 
Indonesien am Wendepunkt
Christina Schott
Deutsche Welle 19.4.2017 – "Ich wusste ehrlich nicht, wen ich noch wählen sollte", sagt Ivana Lee. Die 32-jährige Lehrerin ist unentschlossen, wer ihr Wunschkandidat für den Posten des Gouverneurs von Jakarta ist. "Der eine Kandidat lässt sich von den Islamisten unterstützen. Der andere...
>
 
Minderjährige Asylsuchende - Glück hat, wer im Heim landet
Alkyone Karamanolis
Wenn er Tischfussball spielt, vergisst Orasch* seine Sorgen. Die lange Flucht aus Afghanistan, die gefährliche Überfahrt von der Türkei nach Griechenland, die ungewisse Zukunft. Seinen Mitspielern geht es ähnlich, und so ist die Stimmung im Gemeinschaftsraum von Faros laut und ausgelassen. Im...
>
 
 
Kommentar: Südostasien steuert auf den Abgrund zu
Mathias Peer
Handelsblatt – 06.09.2017 – Noch vor zwei Jahren war Myanmar ein Land für Optimisten. Eine brutale Militärjunta verabschiedete sich von der Macht. Amerika und Europa beendeten ihre Sanktionen. Freie Wahlen brachten die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi an die Regierungsspitze. Doch die...
>
 
Edel im Irak
Theresa Breuer
Unweit der zerbombten Stadt Mossul diskutiert eine Handvoll Männer über Bartpflege und das richtige Einstecktuch. Mit ihrem tadellosen Look wollen die Dandys von Erbil vor allem eines: aufmerksam machen auf die Stärken ihres Landes.
>
 
 
Machtkampf in Palästina: In Gaza geht das Licht aus
susanne knaul
Machtkampf in Palästina Strom hat Familie Murad nur für Stunden, Abwasser läuft ungeklärt ins Meer. Unter dem Streit von Fatah und Hamas leiden Mensch und Natur. GAZA-STADT taz | „Unser großes Glück ist, dass wir den Ozean haben." Monther Shoblaq schaut von seinem Büro im dritten Stock...
>
 
Neues Palästina-Museum in der Westbank: Die Täter sind immer die anderen
susanne knaul
Neues Palästina-Museum in der Westbank Im neu eröffneten Palästinensischen Museum von Bir Zait bestimmt die Politik Motiv und Pinselstrich der Jerusalem-Schau. RAMALLAH/BIR ZAIT taz | Khaled Hourani fokussiert ein Teleskop auf sein rund 500 Meter entferntes Kunstwerk. Mit etwas Fantasie...
>
 
 
 

Aktuell