Portfolio

"Ich schweige und mache meine Arbeit": Der Tunesier René Trabelsi ist der einzige jüdische Minister in der arabischen Welt
Sarah Mersch
15.01.2019 | NZZ Der jüdische Tourismusminister René Trabelsi gilt in Tunesien als Mann vom Fach. Doch diskutiert wurde bei seinem Amtsantritt vor allem über seine Religion. Ein Treffen in Tunis. Von der Fensterfront seines Büros aus schaut René Trabelsi direkt aufs Zentrum von Tunis, auf...
>
 
A Family Affair: Truly Revisiting the Dead
Theresa Breuer
The "turning of the bones," or famadihana, is a funerary ritual of the Malagasy people in Madagascar. On the fifth, seventh or ninth anniversary of a death, family members uncover the remains of dead loved ones, rewrap them and celebrate together with a feast and dancing.
>
 
 
Mornington_Stern_pdf.pdf
Julica Jungehülsing
Mornington_Stern_pdf.pdf
>
 
Hanifa hat es geschafft
Theresa Breuer
In Afghanistan bezwingt die erste Frau den höchsten Berg des Landes. Wiesbadener Filmemacherin begleitet die Expedition.
>
 
 
Eingemauerte Elite - Gated Communities in Südafrika
Leonie March
Thandi Nocuse ist auf dem Weg zur Arbeit. Vom Township in ein Nobelviertel von Durban. Anderthalb Stunden ist sie bereits mit einem Minibustaxi gefahren, die letzten zehn Minuten geht die dunkelhäutige Frau zu Fuß. Immer an dem übermannshohen Beton- und Elektrozaun entlang. Durch die Betonpfeiler...
>
 
Taiwan ist Drohungen aus Peking schon gewohnt
Klaus Bardenhagen
Für Chinas Präsident Xi ist militärische Gewalt eine Option, um die Vereinigung mit Taiwan durchzusetzen. In dem demokratischen Inselstaat sorgt das nicht für Panik, wohl aber für Kopfschütteln. Taiwans Regierung hat das Angebot Chinas zu einer Vereinigung unter dem Prinzip "Ein Land, zwei...
>
 
 
Uphill Battle: Erin Trieb & Theresa Breuer
Theresa Breuer
Photojournalists, amateur mountaineers and Schwab clients Erin Trieb & Theresa Breuer take on their biggest challenge yet.
>
 
Ghetto Classics - Klassik aus dem Slum
Bettina Rühl
8. Februar 2019, WDR 5 Neugier Genügt Die Klänge von Geige, Saxophon oder Posaune sind ungewöhnliche Töne in einem afrikanischen Slum. Aber die Bewohner von Korogocho, einem Elendsviertel in der kenianischen Hauptstadt Nairobi, sind damit ganz vertraut. Vor rund acht Jahren begann dort das...
>
 
 
 

Aktuell