Portfolio

Weltreporter berichten für die wichtigsten deutschsprachigen und viele internationale Medien  aus dem Ausland. Unser Portfolio präsentiert Reportagen und Interviews, Nachrichten und Analysen, TV-Beiträge, Kolumnen, Hörfunk-Features und Filme aus den letzten Monaten und Jahren. Qualitätsjournalismus, Wissen und 100 % Auslandskompetenz.

Jacob Zuma: Der Teflon-Präsident und die Frauen
Leonie March
Jacob Zuma macht seinem Spitznamen als Teflon-Präsident alle Ehre. Bislang ist jeder Skandal einfach von ihm abgeperlt. Allein im vergangenen Jahr hat er seinen Amtseid gebrochen, die Verfassung missachtet und schwerwiegende Korruptionsvorwürfe ignoriert. Die teils hausgemachte Wirtschaftskrise...
>
 
Hassverbrechen in Großbritannien: "Sie waren wie wilde Tiere"
Sascha Zastiral
(ZEIT Online) In Harlow wurde ein Pole von Jugendlichen totgeprügelt. Das Motiv ist unklar, trotzdem gilt der Fall als schlimmstes Beispiel des Fremdenhasses nach dem Brexit-Votum. Etwa ein Dutzend Jugendliche sitzen in der Fußgängerzone in Harlow nördlich von London auf Bänken. Unter ihnen...
>
 
Repressionen in der Türkei - Gut für die Kunst, schlecht für die Künstler
Susanne Güsten
Von Susanne Güsten Beitrag hören Ein Gefängnis in der Nähe von Istanbul (imago stock&people) Künstler stehen für ihre Werke vor Gericht, Ausstellungen werden von Mobs angegriffen. Auch die türkische Kulturszene leidet unter den politischen Repressionen. Der Kunst könne das...
>
 
 
Türkei - Nachts kommen die Schatzgräber
Susanne Güsten
Ein kurdisches Bergdorf in der Provinz Van, im äußersten Osten der Türkei. Varag hieß der Berg früher auf armenisch, und obendrauf stand ein berühmtes armenisches Kloster, das Varagavank. Von einem armenischen König um das Jahr 1000 nach Christus gegründet, diente das Kloster jahrhundertelang als...
>
 
Boris Johnson: Wer ist dieser Mann?
Sascha Zastiral
(ZEIT Online)  Der unberechenbare Boris Johnson hat viele Posten und noch mehr Skandale durch, jetzt ist er britischer Außenminister. Und irrlichtert weiter. Dass Boris Johnsons erster offizieller Besuch in der Türkei diese Woche bizarre Züge tragen würde, war absehbar. Schließlich hatte er...
>
 
Kunst in Israel - Von der Gefahr der Selbstzensur
Dr. Ruth Kinet
Deutschlandfunk, Kultur heute, 19. Februar 2017. - Es war Ende Juli 2016 als die Präsidentin des renommierten Shenkar College für Technik, Design und Kunst in Tel Aviv, Yuli Tamir, ein Bildelement einer zwölf Meter langen Werkserie abhängen ließ. Das Gemälde zeigte einen Frauenakt, dessen Gesicht...
>
 
 
Pieter Hugo: "Die idyllisch wirkende Landschaft ist auch ein Schlachtfeld"
Leonie March
Die Geburt der Demokratie in Südafrika und der Völkermord in Ruanda. In "1994" portraitiert Pieter Hugo Kinder, die nach dem Schicksalsjahr in beiden Ländern geboren wurden. Leonie March hat den Fotografen in seinem Atelier in Kapstadt getroffen.   Fragend blickt der kleine Junge vom Foto...
>
 
Israels Kulturschaffende - Zur Staatstreue verpflichtet
Dr. Ruth Kinet
Deutschlandfunk, Kultur heute, 12. Februar 2017. - Bring mir die "Haaretz" von heute, ruft Noam Semel, der Intendant des Cameri-Theaters in Tel Aviv, seiner Pressesprecherin zu. Semel will einen Bericht über den jüngsten Aufreger um die Kulturministerin Miri Regev zeigen. Die israelische...
>
 
Zukunft der Türkei - Chance durch Dissens
Susanne Güsten
Bunt, vielfältig, geistreich und frech: Die Türkei, wie man sie noch nie gesehen hatte - das waren die Gezi-Proteste im Sommer 2013. Das empfand nicht nur die Außenwelt so, die staunend auf die moderne, junge Protestbewegung am Bosporus blickte. Auch die Türken und sogar die Protagonisten der...
>
 
 
Der Fall der türkischen Familie Boydak - Erst bejubelt und dann verhasst
Susanne Güsten
Es ist noch nicht lange her, da wurden die Gebrüder Boydak in der Türkei als Vorbilder bejubelt. Als "anatolische Tiger" feierte das Land die fromme Familie aus dem zentralanatolischen Kayseri, die aus ihrer Möbelschreinerei einen Konzern mit zwei Milliarden Euro Umsatz gemacht hatte; wegen ihres...
>
 
Finnland verschenkt Geld
Clemens Bomsdorf
Sonntagszeitung  |  4. April 2016  Am 5. Juni stimmt die Schweiz über die Grundeinkommen-Initiative ab. Helsinki ist schon einen Schritt weiter und plant für 2017 eine Testphase von Clemens Bomsdorf, Helsinki Für jemanden, der gerade ein Experiment plant, auf das nicht nur die...
>
 
Die Hausarztpraxis in Londons Problemviertel
Sascha Zastiral
(Ärztemagazin Österreich) Eine Ärztin mit deutschen Wurzeln hat sich nicht das einfachste Plaster für ihre Tätigkeit ausgesucht – schwärmt aber vom Gesundheitssystem. Leytonstone im Osten von London ist nur fünf U­-Bahn-­Stationen vom glit­zernden Bankenviertel in der Innenstadt entfernt. Und...
>
 
 
Der kugelsichere Schneider
Karen Naundorf
SRF (TV-Beitrag, Sendung: ECO) Wo ein Markt ist, ist auch ein Geschäft. Der kolumbianische Textilfabrikant Miguel Caballero hat das klar erkannt: Kugelsichere Kleidung ist in seinem Land gefragt. Und zwar solche, die auf der Strasse nicht auffällt. Zu seinen Kunden gehören Unternehmer,...
>
 
Trekken in der Mongolei: Wo Tiere den Takt angeben
Beatrice Bösiger
Was untrainierten Besuchern einen schmerzenden Rücken beschert, ist für die Nomaden Teil des Alltags: In der Westmongolei reiten bereits Zehnjährige virtuos auf ihren Pferden durch die Gegend. Langsam lässt sich das Kamel nieder. Erst knicken die Vorderbeine ein, dann die Hinterbeine....
>
 
Architekt Calatrava in der Kritik - Es bröckelt
Julia Macher
DEUTSCHLANDFUNK, 13.12.2016. Die kühn geschwungenen Bauten von Santiago Calatrava galten als Ausdruck von Modernität. Doch die Kosten sind immens, der künstlerische Wert umstritten und jetzt ramponieren Baumängel seinen Ruf. Ich habe mit Architekturkritiker Llàtzer Moix über das System...
>
 
 
Wo die Orangen immer blühen
Julia Macher
SÜDKURIER, 23.12.16. Wenn Gonzalo Urculo früh morgens durch seinen Orangenhain in Bétera nahe Valencia spaziert, weiß er, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat. Prall orange hängen die Früchte an den Zweigen, auf 2000 Schildern stehen Namen wie „Love of my life“, „Bettina“ oder...
>
 
Großbritannien: In der Echokammer
Sascha Zastiral
(ZEIT Online) Der Kampf zwischen Gegnern und Befürwortern des Brexit tobt auch unter den Medien. Das erschwert einen gesellschaftlichen Konsens und beschädigt die politische Kultur. Auch ein halbes Jahr nach dem EU-Referendum ist die britische Gesellschaft zutiefst gespalten. Viele Anhänger der...
>
 
London: Wenn Radfahren, dann richtig
Sascha Zastiral
(ZEIT Online) London erlebt gerade einen Fahrradboom. Und Londoner machen keine halben Sachen: Versucht man zu Rushhour-Zeiten, eine der großen Hauptverkehrsstraßen zu überqueren, könnte man glauben, man sei in die Schlussetappe der Tour de France geraten. Keuchende Schwärme von Radfahrern...
>
 
 
The Turkish art that was lost in translation | The National
Susanne Güsten
ISTANBUL // It was with a thrill of anticipation that Ahmet Gunestekin pulled the white tarpaulin off his sculpture Kostaniniyye at a festive opening in Istanbul on his recent 50th birthday. Several hundred friends and admirers were assembled to applaud the unveiling of the colourful, five...
>
 
Gegen die Mächtigen
Theresa Breuer
Sicherheitsleute, Fernsehkameras, Drohanrufe: Campuswahlen im Libanon bewegen das ganze Land. Die Meinung der Studenten gilt als Gradmesser für die politische Stimmung der Nation.
>
 
Großbritannien: Johnsons Charmeoffensive
Sascha Zastiral
(ZEIT Online) Großbritanniens Außenminister besucht Washington, denn mit dem künftigen US-Präsidenten will sich seine Regierung gutstellen. Doch Donald Trump hat für ihn keine Zeit. Es wäre ein Sinnbild für die politischen Umwälzungen des vergangenen Jahres gewesen: Großbritanniens...
>
 
 
Tunesien: Halbherzig gegen radikale Rückkehrer
Sarah Mersch
12.01.2017 - Zeit Online In Tunesien wird über den Umgang mit Gefährdern debattiert. Kritiker bezweifeln, dass die Regierung mit Tausenden teils gut ausgebildeten Dschihad-Kämpfern klarkommt. Erst die Ankündigung des Präsidenten, in den Gefängnissen sei gar kein Platz für all die tunesischen...
>
 
Proteste gegen Öl-Pipeline - Donald Trump und die Sioux
Kerstin Zilm
Im Schutz einer Tankstelle versucht Lay die Schiebetür seines Kombis zu schließen. In Mütze, Thermo-Handschuhen und Daunenjacke stemmt er sich bei minus 15 Grad Celsius gegen Schneeböen von über 50 Stundenkilometern. Von innen schiebt Adina die Tür mit an. Endlich schließt sie. Lay und Adina sind...
>
 
Zeichen auf Sturm
Christiane Kühl
China reagiert kühl auf die Provokationen des künftigen US-Präsidenten. Die Führung spielt das Szenario eines Handelskrieges durch, hofft aber, dass Donald Trumps Geschäftssinn ihn letztlich doch als Pragmatiker handeln lässt.
>
 
 
Im Fadenkreuz der erschütternden Ereignisse
Clemens Bomsdorf
Frankfurter Allgemeine Zeitung  |  4. Januar 2016 von Clemens Bomsdorf, Malmö In dem Dokumentarfilm, der derzeit in der Retrospektive zum Werk von Hannah Ryggen in Malmö zu sehen ist, fällt ein Satz, den die Künstlerin eher beiläufig auszusprechen scheint. „Alle Künstler haben Bart“, sagt...
>
 
Mali - Mit Waffen Frieden schaffen?
Bettina Rühl
DLF Das Feature, 14. Februar 2017 Der westafrikanische Wüstenstaat Mali steckt seit einem Militärputsch 2012 und der anschließenden Besetzung des Nordens durch mehrere bewaffnete, überwiegend islamistische Gruppen in einer schweren Krise. Trotz eines Friedensabkommens vom Sommer 2015...
>
 
Großbritannien: Weniger Sicherheit, mehr Profit
Sascha Zastiral
(ZEIT Online) Was bringt eine Privatisierung der Bahn? In Großbritannien streiken die Zugführer, weil ein privater Betreiber zur "Kostenoptimierung" Schaffner-Stellen streichen will. Zur Rushhour im Großraum London mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein, geht schon an...
>
 
 
Tim Robbins startet Dialog über Zustand der US-Gesellschaft
Kerstin Zilm
Die Präsidentschaftswahl hat die US-Kulturszene aufgewühlt. An einem kleinen Theater in Los Angeles startet Hollywood-Star Tim Robbins eine Dialog-Serie über soziale Gerechtigkeit und zivilen öffentlichen Diskurs. Sein erster Gast: Schwester Helen Prejean, Autorin des Buchs "Dead Man Walking". ...
>
 
Der Sattelschlepper fürs Herz
Julica Jungehülsing
"Heart of Australia" bringt Diagnose und Behandlung ins Australische Outback – Er rettet Leben in Regionen, in denen die Wahrscheinlichkeit an einer Herzkrankheit zu sterben 44 Prozent größer ist als in der Stadt.
>