Bernhard Bartsch

Gütersloh, Deutschland

Bernhard Bartsch, Jahrgang 1975, hat rund die Hälfte seines Lebens in Asien verbracht. Während seiner Teenagerzeit ging er sechs Jahre lang in Hongkong zur Schule. Seit 1999 wohnt er in Peking.

Bartsch studierte Sinologie, Wirtschaft, Politik und Journalismus in Hamburg, Peking und London. Er war Stipendiat an der Pekinger Filmakademie und machte seinen Master an der School of Oriental and African Studies (SOAS). Seine journalistische Karriere begann im Pekinger Büro der Wirtschaftswoche. Seit 2003 schreibt er als freier Korrespondent für verschiedene deutschsprachige Medien, darunter Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung, Neue Zürcher Zeitung und das Wirtschaftsmagazin brand eins.

Neben China berichtet Bartsch auch über Japan sowie Süd- und Nordkorea. Er schreibt für alle Ressorts, mit einem Schwerpunkt auf Reportagen und Analysen zu Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur.