Hilja Müller

Manila, Philippinen

Hilja Müller lebt seit 2002 in Asien und hat bisher aus drei sehr unterschiedlichen Standorten berichtet: Tokio, Peking und Manila. Nach fünf Jahren in Chinas Hauptstadt ist sie nun wieder in Manila, wo sie insgesamt bereits knapp zehn Jahre gelebt hat. In dieser Zeit hat sie den zweitgrößten Archipel bereist und sich im Betondschungel Manilas zurechtgefunden. Ihre Recherchen führten sie über die von Taifun Hayan zerstörte Insel Leyte, zu einem despotischen Gefängnisdirektor, der seine Gefangenen zur Unterhaltung tanzen ließ und in die Slums der Hauptstadt, wo der blutige Drogenkrieg von Präsident Duterte täglich neue Opfer hinterlässt. Sie schrieb über Opfer der weit verbreiteten Kinderprostitution und im Knast hungernde Minderjährige. Neben Reportagen über soziale Themen gehören Umwelt und Politik zu Hilja Müllers Berichtsschwerpunkten.
Ihre Artikel erscheinen in deutschsprachigen Printmedien wie der Zeit, taz, Le Monde Diplomatique, Zürcher Sonntagszeitung, Der Standard oder Fluter.

Hilja Müller ist die Autorin der Marco-Polo-Reiseführern (Philippinen und Tokio), derzeit schreibt sie an einem Buch über die Philippinen.
PORTFOLIO Hilja Müller
Biomarkt wächst heran
Hilja Müller
Auf einem langen Klapptisch liegen Karotten, Gurken und Salate. Erst vor Stunden geerntete Rotbackige Äpfel füllen ganze Kisten, daneben stehen Körbe mit Birnen und Eiern.Es gibt Hülsenfrüchte und Reis, eine junge Frau preist chemiefreie Lotionen an.
>
 
Ausweg aus der Ehe nur für Reiche
Hilja Müller
Wenn Evelina Maranang einmal im Jahr nach Hause auf die Philippinen fliegt, ist ihre Vorfreude nicht ungetrübt. „Ich kann es kaum erwarten, meine Kinder wieder in die Arme zu schließen. Aber ich muss aufpassen, dass ich meinem Mann nicht begegne“, sagt die 42-Jährige, die als Haushaltshilfe in...
>
 
 
Hausaufgaben in China
Hilja Müller
Wer als Deutscher in Peking unterwegs ist, kann sich wie zu Hause fühlen. Umgeben von Autos der Marken VW, Mercedes oder Porsche fährt man an repräsentativen Gebäuden von Siemens, SAP oder Bosch vorbei. Das Gütesiegel „Made in Germany“ vertreten indes nicht nur die Großen sondern vor allem...
>
 
Aufbruch in ein neues Leben
Hilja Müller
Seeleute, Haushaltshilfen, Hotelpersonal, Bauarbeiter … Rund zehn Prozent der Filipinos leben im Ausland und schicken ihr Geld nach Hause zu ihren Familien. Eine Entwicklung, die vielen hilft: den Arbeitskräften, ihrem Gastland und den Philippinen – die aber auch großes Unglück bringen kann.
>
 
 
Der Alptraum nimmt kein Ende
Hilja Müller
Der Alptraum nimmt kein Ende
>
 
Der stille Kämpfer - das Comeback des Henrik Stenson
Hilja Müller
Der stille Kämpfer - das Comeback des Henrik Stenson
>
 
 
Die Mühe nach dem Sturm
Hilja Müller
Die Mühe nach dem Sturm
>