Christine Mattauch

München, Deutschland

Seit 2015 schreibt die Wirtschaftsjournalistin von München aus über Ökonomie, Innovation, Marketing und Exportwirtschaft; auch Immobilien sind immer wieder ein Thema. Vielfach geht es dabei um Themen mit Amerika-Bezug: Von dem Stuttgarter Start-Up, das den Sprung ins Silicon Valley wagt, bis zur spektakulären Nullenergie-Siedlung in Texas, geplant von einem deutschen Entwickler. Zu regelmäßigen Auftraggebern gehören Süddeutsche Zeitung, Cicero, Das Parlament, Absatzwirtschaft, Aussenwirtschaft und das Handelsjournal.

Von 2007 bis 2014 lebte Mattauch in New York und berichtete für deutsche Printmedien über das Wirtschaftsgeschehen in der Stadt, die niemals schläft: von Trends an der Wall Street über hocheffiziente Dachfarmen bis zum Auf und Ab des Immobilienmarkts in Manhattan.

Ihre Ausbildung erhielt Mattauch an der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. Parallel studierte sie Volkswirtschaft an der Universität zu Köln und absolvierte mit Prädikatsexamen. Danach arbeitete sie zwölf Jahre als freie Wirtschaftsjournalistin im Rheinland, u.a. als Pauschalistin für Brand eins. 2003 gewann sie für eine Geschichte in der Zeit den Journalistenpreis „Mittelstand vor Ort“.