Die Außenstelle des Paradieses

Christiane Büld Campetti, Picus Verlag

Die Toskana ist der Inbegriff eines italienischen Ideals: Naturschönheit, Kunstschätze und dolce vita, gutes Essen und freundliche Menschen – Balsam für die Seele auf der ganzen Linie. Christiane Büld Campetti lebt seit vielen Jahren in der Toskana und kennt auch die anderen Seiten dieser Region, die den Touristen und Italienfans aus der Ferne unbekannt bleiben. So fällt sie zwar in den Chor der Schwärmer ein, wenn sie von Olivenöl und Chianti, von Skulpturengärten und florentinischen Spaziergängen berichtet, sie erzählt aber auch von den Alltagssorgen und Problemen der Menschen, die hier leben: von der winterlichen Einsamkeit in verlassenen Bergdörfern, aus der sich die Bewohner durch die findige Idee einer »lebenden Krippe« gerettet haben, die die Dorfgemeinschaft zu neuem Leben erweckte. Oder von den Gewalten der Natur, die sich gegen ihren Missbrauch durch den Menschen wehrt und ganze Dörfer im Zuge dieser Rebellion dem Erdboden gleichmacht. Christiane Büld Campetti geht es darum, den Blick des Liebhabers auf eine der schönsten Gegenden der Welt zu schärfen. Und so erreicht sie mit ihren vielfältigen Geschichten und Begegnungen, dass ihre Leser bei der nächsten Reise vielleicht noch begeisterter von der Toskana sein werden, weil sie auf bisher Unbekanntes aufmerksam gemacht worden sind, aber gleichzeitig auch ein wenig bewusster mit ihrer Umgebung umzugehen wissen. Und sich weiterhin bei einem Glas Chianti unter einer Zypresse wie im Paradies fühlen können.