Kapstadt

Anja Jeschonneck, Kai Schächtele, Mairdumont

»Das Ritual wiederholt sich jedes Jahr am ersten Adventssonntag: Die Kapstädter strömen in die Adderley Street, eine vierspurige Straße in der Innenstadt, die an diesem Nachmittag für den Verkehr gesperrt ist. Väter tragen ihre Kinder auf den Schultern, Paare sitzen am Straßenrand und essen gebratene Würstchen mit gerösteten Zwiebeln. Auf der Bühne treten südafrikanische Popstars und Tänzer auf. Alle warten hier auf den großen Moment nach Einbruch der Dunkelheit, wenn die bunte Weihnachtsbeleuchtung über der Straße angeknipst wird, die sie bis weit in den Januar hinein in einen blinkenden Boulevard verwandelt. Kurz bevor der Schalter gedrückt wird, schreit der Moderator auf der Bühne in sein Mikrophon: »Ist Kapstadt nicht die schönste Stadt der Welt?« Und Zehntausende Kapstädter reißen die Arme nach oben und beginnen zu jubeln.

In Momenten wie diesen spürt man, wie stolz die Kapstädter auf ihre Stadt sind. Sie nennen sie »Mother City« – die Mutter aller Städte. Diesen Name verdankt Kapstadt der Tatsache, dass sie die älteste Stadt des Landes ist: Vor über 300 Jahren haben die ersten europäischen Siedler hier ihr Lager aufgeschlagen. Und sie waren damals wahrscheinlich genauso verzaubert von der natürlichen Pracht zwischen Tafelberg und dem Ozean wie jeder, der heute zu Besuch kommt.«

So beginnt der Marco Polo »Kapstadt/Wine Lands/Garden Route«, den Kai Schächtele gemeinsam mit seiner Freundin Anja Jeschonneck während seiner Zeit als Weltreporter in Kapstadt geschrieben hat. Auf 120 Seiten informieren sie über die schönsten Ecken Kapstadts, die bezauberndsten Weingüter der Wine Lands und die Traumstrände entlang der Garden Route.