Portfolio

Ich verkaufe Lose für die spanische Blindenlotterie
Reiner Wandler
Mein Arbeitsplatz Laura Hernanz Arranz, 40, ist blind. Sie verkauft in der Avenida General Perón 38 in Madrid Lose der ONCE-Lotterie. Aufkleber am Kiosk zeugen von ihrem gewerkschaftlichen Engagement. „Mein Kiosk steht an einer sehr belebten Straße. Ich habe einige gute Stammkunden, aber...
>
 
Katalonien: Fein kalkulierte Rebellion
Julia Macher
ZEIT ONLINE, 11. September 2017.  Es mutet an wie eine Szene aus einem Kafka-Roman: Auf dem Schreibtisch von Xavier Fonollosa, Bürgermeister des Industriestädtchens Martorell, 30 Kilometer nordwestlich von Barcelona, liegen zwei sich widersprechende Briefe, und beide tragen einen offiziellem...
>
 
 
Kommentar: Südostasien steuert auf den Abgrund zu
Mathias Peer
Handelsblatt – 06.09.2017 – Noch vor zwei Jahren war Myanmar ein Land für Optimisten. Eine brutale Militärjunta verabschiedete sich von der Macht. Amerika und Europa beendeten ihre Sanktionen. Freie Wahlen brachten die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi an die Regierungsspitze. Doch die...
>
 
VON AMSELN, PATRIOTEN UND WEINEN
danja antonovic
Auf dem Amselfeld gibt es keine Amseln, auf dem Amselfeld wachsen kaum Reben. Auch der Wein, den Deutschland einst liebte, der süßliche, rote „Amselfelder“ hatte das Amselfeld nie gesehen. Er kam zumeist aus Metochien, der westlichen Hälfte des heutigen Kosovo. Keinen Wein, dafür aber Schlachten...
>
 
 
Das Oberste Gericht entmachtet Pakistans Premier Sharif
Mathias Peer
Die Presse – 29.07.2017 Der Regierungschef stolpert über Enthüllungen aus den Panama-Papers. Pakistan droht nach der Amtsenthebung eine neue Phase der Instabilität. Die Korruptionsaffäre, die Pakistans Premier seinen Job gekostet hat, reicht rund um den Globus: Ihren Ausgang nahm sie vor...
>
 
Tunesien: Opferlämmer mit Profilfoto | Wirtschaft
Sarah Mersch
DW | 01.09.2017 Eigentlich kaufen die tunesischen Familien ihr Schaf für das Opferfest auf dem Markt, wo sie zwischen Dutzenden Tieren das passende auswählen können. Sie schauen ihnen buchstäblich ins Maul um sicherzugehen, dass sie eine gute Qualität erhalten. Auf der Webseite des...
>
 
 
Dialog oder Dominanz? Eine Bilanz der documenta 14 in Athen
Alkyone Karamanolis
"Herzlich willkommen, und genießen Sie die Ruinen", lautet ein Graffiti auf einem Abbruchhaus gegenüber vom Athener Museum Zeitgenössischer Kunst. Da dieses aus Geldmangel geschlossen bleibt und nur ausnahmsweise von der documenta bespielt wurde, darf man annehmen, dass sich...
>
 
Bürgersinn und Bürgerwehr
Bettina Rühl
Neues Deutschland, 31. August 2017  In vielen anderen afrikanischen Ländern haben sich in den vergangenen vier oder fünf Jahren junge Menschen zusammengetan, die sich mit den politischen Verhältnissen nicht mehr abfinden wollen und von ihren Regierungen Rechenschaft fordern. Durch soziale...
>