ZüRICH, Samstag, der 24. Dezember 2016
Beatrice Bösiger

24. Geschenk: das russische „Dinner for One“

advent_thumb_2

Am 24. Dezember bleibt es unter den meisten russischen Weihnachtsbäumen noch leer. Seit Sowjetzeiten findet die Bescherung erst zum Jahreswechsel am 31. Dezember statt. Bis dann wird auch ganz normal durchgearbeitet, erst nachher beginnen die großen Ferien, die meist bis zum 8. oder 9. Januar dauern. Gerne wird während dieser Tage auch der Film  „Ironie des Schicksals” geschaut, unser heutiger Tipp für den Adventskalender.51jxnxoxr4l

Der Film des sowjetischen Regisseurs Eldar Ryaznanov stammt aus dem Jahr 1975 und erzählt die Geschichte von Schenja, der nach einem Besuch zu Sylvester in der Banja völlig betrunken irrtümlicherweise nach Leningrad fliegt und in der Überzeugung bei sich zu Hause zu sein, in eine fremde Wohnung fährt, dort Nadja kennenlernt und sich in sie verliebt.

Die DVD von „Ironie des Schicksals“ gibt es auf Russisch mit deutschen Untertiteln.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare (0) Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

AKTUELLE BLOGEINTRÄGE
" data-tweet-limit="3" data-link-color="#ff5a00">@ twittert
Newsletter abonnieren

Immer aktuelle Themenangebote