Portfolio

Weltreporter berichten für die wichtigsten deutschsprachigen und viele internationale Medien  aus dem Ausland. Unser Portfolio präsentiert Reportagen und Interviews, Nachrichten und Analysen, TV-Beiträge, Kolumnen, Hörfunk-Features und Filme aus den letzten Monaten und Jahren. Qualitätsjournalismus, Wissen und 100 % Auslandskompetenz.

Alkyone Karamanolis
Nach langem Gezerre hat die Euro-Gruppe Milliardenkredite für Griechenland beschlossen. Aus dem Schneider ist das Land aber noch lange nicht.
>
 
Israels berauschender Sieg
susanne knaul
Aus israelischer Sicht war es ein Krieg ohne Alternativen. Keine 20 Jahre nach Staatsgründung verfolgten die Nachbarstaaten 1967 noch immer dasselbe Ziel: die Vertreibung der Juden aus dem Land, das bis zum Ende der britischen Mandatszeit Palästina hiess. Unterschiedlich war diesmal, dass nicht...
>
 
Stevia: Gerechtigkeit wäre möglich
Karen Naundorf
Stevia wird immer beliebter. Doch hinter dem Zuckerersatz ohne Kalorien steckt eine traurige Geschichte: Das Volk der Guaraní aus Paraguay und Brasilien, welche die Wirkung der Stevia-Pflanze schon vor langer Zeit entdeckten, wurde nie für ihr Wissen entschädigt. Jetzt setzen sich Unternehmen und...
>
 
 
Brexit als Lebenselixier des britischen Boulevards
Peter Stäuber
Als wäre nichts gewesen: Sechs Jahre nach dem grossen Abhörskandal mischen die britischen Boulevardmedien wieder munter in der Politik mit. Im Prozess zum EU-Austritt Grossbritanniens fanden Blätter wie The Sun oder Daily Mail zur alten Form zurück und befeuern den Brexit.   "Crush the...
>
 
Der junge Dschihadist von nebenan
Sarah Mersch
Fluter - 15.06.2017 Tausende Tunesier kämpfen an der Seite radikalislamistischer Gruppen. So auch der 26-jährige Faysal, der vor vier Jahren nach Syrien ging. Seine Familie weiß bis heute nicht warum. „Dieses Gespräch hat nie stattgefunden. Wir kennen uns nicht. Keine Namen....
>
 
Tunesien: Sit-in für Arbeitsplätze
Sarah Mersch
DW | 29.05.2017 Um nach Kamour zu gelangen, geht es die Landstraße Richtung libyscher Grenze entlang. Die Ortschaften haben hier pragmatische Namen. In "Brunnen Dreißig", einem Weiler mit einem Dutzend Häuser, säumen ungefähr genauso viele informelle Wechselstuben aus Wellblech den Straßenrand,...
>
 
 
Zwischenstand documenta 14 in Athen
Alkyone Karamanolis
Aus dem Bayern 2 Kulturjournal am 11.06.2017
>
 
Tunesiens Kampf gegen den Filz
Sarah Mersch
DW | 16.05.2017 In Tunis protestieren Tausende gegen Straffreiheit für korrupte Geschäftsleute, Analysten beklagen mafiöse Verflechtungen zwischen Wirtschaft und Politik. Dem Land droht der Erstickungstod in verfilzten Strukturen. "Sturz der Korruption" und "Das Gesetz geht nicht durch"...
>
 
Pianisten-Wettstreit auf dem Frühlingshügel
Dr. Ruth Kinet
Deutschlandfunk, Spielweisen, 31. Mai 2017. - "Ich bin vor dem Konzert müde, nicht danach", sagte Arthur Rubinstein einmal, der große Klaviervirtuose des 20. Jahrhunderts. Wie wach sie das Musizieren am Klavier macht, das mussten die Teilnehmer des 15. Arthur Rubinstein-Klavierwettbewerbs in Tel...
>
 
 
Moshe Zimmermannn zum 6-Tage-Krieg: „Grenzen hätten keine Bedeutung"
susanne knaul
Moshe Zimmermannn zum 6-Tage-Krieg Eine Lösung muss nicht unbedingt zwei abgegrenzte Territorien bedeuten - und die Feindschaft von Juden und Arabern ist nicht ewig, sagt Moshe Zimmermann. taz: Herr Zimmermann, am Wochenende gab es in Tel Aviv eine Demonstration gegen die Besatzung....
>
 
Proteste gegen Trump - Kalifornien will eine Vorreiterrolle übernehmen
Kerstin Zilm
Unter wolkenlosem Himmel und Palmen in einem Park mitten in Los Angeles haben sich Tausende Gegner von Präsident Donald Trumps Einwanderungs- und Arbeitspolitik versammelt. Auf ihren Schildern fordern sie einen Mindestlohn von 15 Dollar, das Ende der Razzien gegen Einwanderer ohne Papiere und den...
>
 
Israel und Palästina: Zehn Kilometer Niemandsland
susanne knaul
Israel und Palästina Tausende palästinensische Jerusalemer leben hinter Israels Trennanlagen. Polizei gibt es dort nicht, illegale Bauten sprießen aus dem Boden. JERUSALEM taz | Saddam Hussein schaut von der Wand aus zu, wie Ahmad Abu Latife Haare schneidet und Bärte stutzt. „Er hat das...
>
 
 
Autor Sam Bahour über Palästina: „Besatzung hat unser Land zerfetzt"
susanne knaul
Autor Sam Bahour über Palästina Die Palästinenser konzentrieren sich wegen der Besatzung auf den Widerstand - statt darauf, eine lebhafte Gesellschaft zu schaffen, sagt Sam Bahour. taz: Herr Bahour, in wenigen Tagen ist das Westjordanland 50 Jahre besetzt. Gibt es dort Veranstaltungen...
>
 
Kolumbien: Mordwelle überschattet Friedensprozess
Karen Naundorf
Der Friedensschluss zwischen den Farc-Rebellen und der kolumbianischen Regierung wurde als historisches Ereignis gehandelt. Doch friedlich lebt es sich noch nicht im südamerikanischen Staat: Mit gezielten Morden wollen Paramilitärs, mafiöse Gruppen und Geschäftemacher den Friedensprozess in...
>
 
Spiritually transmitted disease: The poison lotus
Anke Richter
Here's a secret: You can make tens of thousands of dollars by joining an exlusive women's circle and enjoy heart-warming sisterhood in the process. Too good to be true - or only good for some? "Circle" is spreading like a social virus throughout the world and into pockets of New Zealand. The...
>
 
 
Datteln nationaler Einheit
Sarah Mersch
Amnesty Journal Juni / Juli 2017  Ein Oasendorf im Süden Tunesiens versucht, seinen ­Einwohnern ein Auskommen zu bieten - unbürokratisch, basisdemokratisch und ohne staatliche Unterstützung. Doch nun will die Regierung im fernen Tunis den ­aufmüpfigen Dattelbauern das Handwerk legen. Von Sarah...
>
 
Patricia Suarez: "Wonder Woman" im Kampf gegen Spaniens Banken
Julia Macher
DEUTSCHLANDFUNK KULTUR, 26. April 2017. Unter der internationalen Finanzkrise hat Spanien besonders gelitten: Die dortigen Banken verkauften in den Jahren des Booms in großem Stil dubiose Finanzprodukte an ihre Kunden. Geschädigte Verbraucher haben in den letzten Monaten immer wieder gegen solche...
>
 
„Plötzlich schwarz": Wie der Sechstagekrieg zwei Familien prägte
susanne knaul
Sie weint, noch bevor sie zu reden beginnt. Ruthi Langotsky, 79, feingliedrig, elegant in dunkler Stoffhose, grauer Bluse und Jäckchen, ist sorgsam frisiert, trägt dezent aufgetragenen Lidschatten und Lippenstift, goldene Ohrstecker. Kein graues Haar lässt auf ihr Alter schließen. Als der Krieg...
>
 
 
Rubinstein-Wettbewerb - Tastenolymp in Tel Aviv
Dr. Ruth Kinet
Deutschlandfunk, Musikjournal, 15. Mai 2017. - Ein feucht-warmer Abend in Tel Aviv. Auf dem Vorplatz des Bronfman-Auditoriums, des größten Konzertsaals Israels, drängen Menschen in Trauben hin zur Sicherheitskontrolle vor den Eingangstüren. In der Hand eine Kostbarkeit: eine Eintrittskarte zu...
>
 
Herz über Kopf
Theresa Breuer
In Tunesien, wo der "Arabische Frühling" begann, kämpfen junge Kreative um die Zukunft der Gesellschaft. Gefragt sind Optimismus und ein langer Atem.
>
 
Gabriel in Israel - Ein Antrittsbesuch ist kein Flashmob
Dr. Ruth Kinet
Deuschlandfunk Kultur, Studio 9, Wochenkommentar, 29. April 2017. - "Eklat" und "Skandal" - so hieß es von vielen Seiten nach dem abgesagten Treffen von Israels Ministerpräsident Netanjahu mit Bundesaußenminister Gabriel. Das alles aber hätte verhindert werden können, meint Ruth Kinet. ...
>
 
 
Life without limitations - The story of Tianjiao Zhang
Karen Naundorf
Film portrait of a Chinese dancer. The story of a Chinese dancer with hearing loss – and how her dream comes true. The film crew travelled to wintery Harbin, China, for the...
>
 
Dann schon lieber Libanon
Theresa Breuer
Viele Syrer sind in den Libanon geflohen. Der Neuanfang ist schwierig, manchmal aber auch vielversprechend.
>
 
Bienvenidos? Barcelona und der Touristenboom
Julia Macher
DEUTSCHLANDFUNK KULTUR, 1. MAI 2017. In Barcelona zu leben ist teuer. Die Mittelmeermetropole zählt zu den beliebtesten Reisezielen und der boomende Tourismus treibt die Preise hoch: Statt an die Bewohner der Stadt vermieten Wohnungseigentümer lieber an zahlkräftige Urlauber - besonders gern über...
>