Portfolio

Sorry, this entry is only available in German.

Grenzsicherung in Tunesien - "Weniger Geflüchtete kommen deswegen nicht"
Sarah Mersch
Warum engagiert sich die Europäische Union und im Speziellen die deutsche Regierung mit Personal und Material seit ein paar Jahren in Tunesien? Sarah Mersch hat dazu an der Grenze zu Algerien und Libyen recherchiert, wo EU-Sicherheitspolitik beginnt. Seit zwei schweren Anschlägen in Tunesien...
>
 
"Ich schweige und mache meine Arbeit": Der Tunesier René Trabelsi ist der einzige jüdische Minister in der arabischen Welt
Sarah Mersch
15.01.2019 | NZZ Der jüdische Tourismusminister René Trabelsi gilt in Tunesien als Mann vom Fach. Doch diskutiert wurde bei seinem Amtsantritt vor allem über seine Religion. Ein Treffen in Tunis. Von der Fensterfront seines Büros aus schaut René Trabelsi direkt aufs Zentrum von Tunis, auf...
>
 
Der rote Flitzer aus Vietnam
Frederic Spohr
Das asiatische Land baut seine erste eigene Automarke auf. Die Vinfast-Modelle und die Produktionsanlagen stecken voller deutscher Technologie. Bericht für das Handelsblatt
>
 
 
Mornington_Stern_pdf.pdf
Julica Jungehülsing
Mornington_Stern_pdf.pdf
>
 
Simbabwes Tarnfarben – Der Maler Gresham Nyaude
Leonie March
Gresham Nyaude legt seinen Pinsel beiseite, tritt einen Schritt zurück und begutachtet sein neues Werk. Zwei Figuren sind darauf zu sehen, eine trägt einen Tarnanzug. Tarnfarben und –muster sind ein Markenzeichen seiner Bilder. „Ich habe von Beginn an mit dem Motiv der Camouflage gearbeitet....
>
 
Eingemauerte Elite - Gated Communities in Südafrika
Leonie March
Thandi Nocuse ist auf dem Weg zur Arbeit. Vom Township in ein Nobelviertel von Durban. Anderthalb Stunden ist sie bereits mit einem Minibustaxi gefahren, die letzten zehn Minuten geht die dunkelhäutige Frau zu Fuß. Immer an dem übermannshohen Beton- und Elektrozaun entlang. Durch die Betonpfeiler...
>
 
 
„Israel zuerst": Aufstieg eines Politstars
susanne knaul
Über fünf Minuten lässt sich Benny Gantz umjubeln. Seine Partei feiert ihre Gründung. Chossen L'Israel (Widerstandskraft für Israel) heißt diese. Die Fans sind hoch motiviert. Denn Benny Gantz kommt nicht nur bei ihnen gut an. Der 59-jährige, hochgewachsene Ex-Generalstabschef scheint im Moment...
>
 
Phosphat-Werk in Tunesien: Dreckschleuder und Wirtschaftsmotor
Sarah Mersch
2.2.2019 _NZZ Seit Jahrzehnten leidet die Stadt Gabès unter den Folgen der tunesischen Phosphat-Industrie. Nun gibt es erstmals konkrete Pläne zur Verlegung und Modernisierung der umweltschädlichen Chemiewerke. Doch auch diese stossen auf Widerstand. Der Südwestwind pfeift über die...
>
 
Christliche Nächstenhiebe
Bettina Rühl
jpg-journal, 28. Dezember 2018  John Magufuli, der Präsident Tansanias, ist ein bekennender und praktizierender Katholik. Als er 2015 um das höchste Staatsamt kämpfte und die tansanische Bevölkerung von sich überzeugen wollte, machte er Wahlkampf mit dem Gebet, stellte seine Gläubigkeit zur...
>
 
 
Dauergottesdienst zum Schutz einer Migrantenfamilie
Kerstin Schweighöfer
Der Standard Wien 27.12.2018 NIEDERLANDE Dauergottesdienst in Den Haag zum Schutz einer Migrantenfamilie Sieben Tage die Woche, 24 Stunden lang wird in einer Kirche gebetet und gesungen, um die Fremdenpolizei draußen zu halten Kerstin Schweighöfer aus Den Haag   27. Dezember 2018, 16:25   ...
>
 
Taiwan ist Drohungen aus Peking schon gewohnt
Klaus Bardenhagen
Für Chinas Präsident Xi ist militärische Gewalt eine Option, um die Vereinigung mit Taiwan durchzusetzen. In dem demokratischen Inselstaat sorgt das nicht für Panik, wohl aber für Kopfschütteln. Taiwans Regierung hat das Angebot Chinas zu einer Vereinigung unter dem Prinzip "Ein Land, zwei...
>
 
Hanifa hat es geschafft
Theresa Breuer
In Afghanistan bezwingt die erste Frau den höchsten Berg des Landes. Wiesbadener Filmemacherin begleitet die Expedition.
>
 
 
„Mit ungekanntem Realismus für eine Revolution gesorgt“
Kerstin Schweighöfer
Deutschlandfunk Kultur FAZIT am 16.12.2018 Caravaggio-Ausstellung in Utrecht „Mit ungekanntem Realismus für eine Revolution gesorgt“ Von Kerstin Schweighöfer Beitrag hören Podcast abonnieren Caravaggios neuartiger Rea­lismus und sein mysteriöses Licht waren prägend für...
>
 
Arbeitslosigkeit - Tunesiens Jugend auf der Suche nach Jobs
Sarah Mersch
Acht Jahre nach dem politischen Umbruch stagniert die tunesische Wirtschaft. Viele junge Leute sind arbeitslos und frustriert. Gleichzeitig leidet das nordafrikanische Land darunter, dass Fachkräfte ihm den Rücken kehren. Ein Dilemma. Von Sarah Mersch Auf dem Papier sieht die Zahl nicht...
>
 
Ghetto Classics - Klassik aus dem Slum
Bettina Rühl
8. Februar 2019, WDR 5 Neugier Genügt Die Klänge von Geige, Saxophon oder Posaune sind ungewöhnliche Töne in einem afrikanischen Slum. Aber die Bewohner von Korogocho, einem Elendsviertel in der kenianischen Hauptstadt Nairobi, sind damit ganz vertraut. Vor rund acht Jahren begann dort das...
>
 
 
Mornington_Stern_pdf-1.pdf
Julica Jungehülsing
Mornington_Stern_pdf-1.pdf
>
 
Nachruf auf einen der grössten Literaten Israels: Amos Oz ist gestorben | Luzerner Zeitung
susanne knaul
Gestern starb der israelische Schriftsteller Amos Oz 79-jährig an seiner Krebserkrankung. Er gehörte zu den Verfechtern einer friedlichen Lösung im Nahostkonflikt. In Israel galt er als unbestrittene Nummer eins der zeitgenössischen Literaten, doch die höchste Auszeichnung des...
>
 
Das Ende der Nacht
Sarah Mersch
29.1.2019 | SWR2 Frankofon und Jude: Gilbert Naccache ist auf den ersten Blick gleich ein doppelter Außenseiter in Tunesien. Doch als einer der führenden Köpfe der linken Studentenbewegung 1968 ist der alte Herr mit dem verschmitzten Lächeln für viele Tunesier bis heute eine moralische Instanz....
>
 
 
A Family Affair: Truly Revisiting the Dead
Theresa Breuer
The "turning of the bones," or famadihana, is a funerary ritual of the Malagasy people in Madagascar. On the fifth, seventh or ninth anniversary of a death, family members uncover the remains of dead loved ones, rewrap them and celebrate together with a feast and dancing.
>
 
Flammen, Trümmer und Bürokratie in Kalifornien
Kerstin Zilm
Waldbrände haben ganze Regionen in Kalifornien in den USA zerstört. Das Feuer ist gelöscht, doch die Folgen sind lange nicht beseitigt. Zur Trauer und zu Existenzängsten kommen für manche noch Stress mit Behörden dazu. Es waren die schlimmsten Brände in der Geschichte Kaliforniens. Sie...
>
 
Mühen der Ebene
Sarah Mersch
Sieben Jahre nach Beginn des Arabischen Frühlings kann sich die Bilanz Tunesiens sehen lassen. Auf einen vergleichsweise unblutigen und von weiten Teilen der Bevölkerung getragenen Umbruch folgten freie Wahlen, eine neue Verfassung und sogar der Friedensnobelpreis. Heute ist der...
>