Weltreporter.net ist ein globales Korrespondentennetz für deutschsprachige Medien. Diese Website präsentiert einen Ausschnitt unserer Arbeit.

16. 12. Mexiko: Schweinelende gespickt mit Pflaumen und Chili Chipotle

Gegrillte Heuschrecken, Hühnchen in Schokolade-Chile-Soße, Leguan-Tacos – zugegeben, der Speiseplan in meiner derzeitigen Heimat ist für Fremde etwas gewöhnungsbedürftig. Aber davon sollte man sich nicht abhalten lassen. Der südmexikanische Bundesstaat Oaxaca ist geradezu berühmt für sein außergewöhnlich gutes Essen. Wobei, das muss der Fairness halber erwähnt werden, alle Mexikaner davon überzeugt sind, dass die Speisen in ihrer Region die besten sind.

Jetzt hat man hier besonders viel Zeit, um sich ums leibliche Wohl zu kümmern. Denn in Mexiko spricht man, wenn es um die Weihnachtszeit geht, von der „Puente Guadalupe-Reyes“ – der „Brücke“ zwischen dem Tag der Heiligen Jungfrau Guadelupe am 12. Dezember und den Heiligen Drei Königen. Über drei Wochen also, in denen im Wesentlichen gefeiert, gekocht und gegessen wird.

Die Heuschrecken dürften in Deutschland kaum zu bekommen sein, für die Schoko-Chili-Soße braucht es zu viele Chili-Sorten und von Leguanen sollte man die Finger lassen – die Tiere stehen unter Artenschutz. Deshalb sei hier ein Essen empfohlen, das ich auch in den kalten deutschen Gefilden zu Weihnachten gerne koche: Schweinelende gespickt mit Pflaumen und Chili Chipotle.