Birgit Svensson

Bagdad, Iraq

PORTFOLIO Birgit Svensson
Mauerfall in Bagdad: Das Ende der Grünen Zone
Birgit Svensson
Bagdad. Früh morgens ist Bagdad derzeit wie ausgestorben. Die sechs Millionen Einwohner der irakischen Hauptstadt schlafen sich aus, drei Tage lang. Es ist das Ende des Ramadan, des islamischen Fastenmonats. Aid al-Fitr heißt das Fest nach den Entbehrungen des Fastens. Manche nennen es...
>
 
Geschlechterkampf zwischen Euphrat und Tigris
Birgit Svensson
Bagdad/Basra. Es gibt tatsächlich Frauen im ersten Frauencafé von Basra. Bei jedem Besuch sitzt mindestens eine Frau in dem kleinen Gastraum, der nur acht Tische aufweist. Meist sind es mehrere. Auch mit Kindern. Der Kaffee hier sei gut und die Atmosphäre entspannt, sagen die weiblichen Gäste...
>
 
 
Bewegung im Irak: Die Jugend revoltiert mit dem Fahrrad
Birgit Svensson
Es gärt im Irak. Viele junge Menschen wenden sich von der Religion ab. Und sie fordern Rechenschaft von den Politikern. Sie ist kess, selbstbewusst und hat keine Angst vor Tabus. Marina Jabers Fahrrad ist knallrot lackiert und fällt sofort auf. Was als Kunstperformance begann, ist...
>
 
Zwangsehe: Eine von fünf Bräuten im Irak ist noch ein Kind - WELT
Birgit Svensson
Eine von fünf Bräuten im Irak ist noch ein Kind Eigentlich sollen Gesetze im Irak junge Mädchen vor Zwangsheirat schützen. Trotzdem steigt die Zahl der Minderjährigen an, die von ihren Familien verheiratet werden. Denn für sie ist es ein Weg aus der Armut. „Als meine Tante mir ihre...
>
 
 
Iraks Bräute
Birgit Svensson
Während ein immer bedeutenderer Teil der Frauen im Irak nach vorne schreitet und selbstbestimmt ihre Rechte einfordert, spielt sich parallel dazu ein Drama ab, was oft im Verborgenen bleibt. Immer mehr Minderjährige heiraten, werden verheiratet. Junge Mädchen sind die Hauptopfer der Umwälzungen,...
>
 
Irak: Der Schatten des Irak
Birgit Svensson
Birgit Svensson lebt und arbeitet seit 2003 in Bagdad. Als freie Journalistin an einem der gefährlichsten Orte der Welt schreibt und berichtet sie unter anderem für DIE ZEIT und ZEIT ONLINE. Sie ist eine der ganz wenigen westlichen Frauen, die vor Ort die dramatischen Veränderungen im Irak...
>
 
 
Mörderische Freiheit - 15 Jahre zwischen Himmel und Hölle im Irak
Birgit Svensson
Vor 15 Jahren begann der zweite Irakkrieg. Genauso lange lebt Birgit Svensson schon im Irak. In spannenden Reportagen erzählt die Autorin von ihrem Leben an einem der gefährlichsten Orte der Welt und von einem Land, wie es im Westen kaum jemand kennt. Ob es um den Fluch und Segen des Öls...
>
 
Die größte Schlacht gegen den IS
Birgit Svensson
Die Rückeroberung von Mossul wird den "Islamischen Staat" militärisch schwächen. Die Sicherheitslage im Irak wird sich dadurch aber nicht verbessern. Was hat Lionel Messi mit dem "Islamischen Staat" (IS) und Mossul zu tun? Auf dem T-Shirt des kleinen Adnan steht der Name des argentinischen...
>
 
 
Schreiben zum Überleben
Birgit Svensson
Eine Schreibwerkstatt im südirakischen Basra ermutigt Frauen aus ganz Irak, ihre teils schlimmen Erlebnisse lyrisch zu verarbeiten. Doch die weitere Finanzierung der Einrichtung ist fraglich. Ashti sitzt der voll verschleierten Haura gegenüber und kann die Aufgabe nicht lösen, die die...
>
 
Irakische Bürger drohen mit Ausreise nach Deutschland
Birgit Svensson
Demonstranten in Bagdad drohen mit der Ausreise nach Deutschland, wenn sich in ihrem Land nichts ändert. Angela Merkel gilt zwischen Euphrat und Tigris als Beispiel für gute Regierungsführung. Intisar will nur noch weg – aus Bagdad, aus dem Irak. Sie sieht keine Perspektive mehr zwischen...
>
 
 
Barzani in der Klemme
Birgit Svensson
Iraks Kurdenführer Barzani will die PKK loswerden. Ihr Rausschmiss aus den Kandil-Bergen erfolgte aus machtpolitischem Kalkül. Kurdenführer Talabani dagegen will die PKK behalten. Eine Analyse von Birgit Svensson aus Erbil. Die Kandil-Berge am östlichen Rand der kurdischen Autonomiegebiete...
>
 
Die Junggesellin, die über Bagdad herrscht
Birgit Svensson
Thikra Alwasch ist die erste Frau, die es ins Bürgermeisteramt der irakischen Hauptstadt geschafft hat. „Aber ich werde nicht die letzte sein“, sagt sie. Trotz IS und Terror könnte sie recht behalten. Sie wirkt verloren in dem weitläufigen Büro mit der massiven Holzvertäfelung, den tiefen...
>
 
 
Birgit Svensson
Die schiitischen Milizen kämpfen im Irak gegen den IS – dabei plündern, entführen und rauben sie. Als im Juni dieses Jahres der "Islamische Staat" (IS) scheinbar unaufhaltsam auf Bagdad vorrückte, verfasste der irakische-schiitische Großajatollah Ali al-Sistani einen Aufruf: Die Iraker...
>
 
Botschafterin unter extremen Bedingungen
Birgit Svensson
"Bagdad war nicht mein Wunschposten", gibt Brita Wagener unumwunden zu. "Aber als man es mir angetragen hat, bin ich mit großer Neugier dorthin gegangen", sagt Wagener, die bis vor kurzem deutsche Botschafterin im Irak war. Zwei Jahre ist sie im Irak gewesen, einem Land im Umbruch. Sie wollte...
>
 
 
Der Garten Eden trocknet aus
Birgit Svensson
Die Amerikaner seien schuld an den Staub- und Sandstürmen, die über das Land fegen. In den sechs Jahren seit der Invasion hätten ihre Panzer alles aufgewirbelt. Andere Iraker machen ihren ehemaligen Präsidenten Saddam Hussein dafür verantwortlich. Der Diktator hatte Millionen von Palmen vor allem...
>
 
Wie die Peschmerga lernen, eine Armee zu sein
Birgit Svensson
„Wir sind bereit“, sagt ein junger Soldat namens Foad, salutiert vor dem Kommandeur und bittet nach draußen. Vor dem Hauptquartier der Brigade 12 der Peschmerga haben sich fast 40 kurdische Kämpfer versammelt, um ihre neuen Waffen aus Deutschland zu präsentieren. Die G36-Gewehre seien viel besser...
>