Julius Müller-Meiningen

Rom, Italien

Julius Müller-Meiningen, 1977 in München geboren, Jura- und Literaturstudium in Freiburg, Berlin und Rom, Ausbildung zum Redakteur an der Berliner Journalistenschule, Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung in München.

Anstatt das Angebot eines festen Jobs bei der SZ anzunehmen, ging er 2008 als freier Reporter nach Rom. Die Stadt fasziniert ihn, seit er als Lateinschüler zum ersten Mal den Fuß auf das Forum Romanum und den Petersplatz gesetzt, einen Teller Rigatoni alla Pajata verspeist und im Römer Olympiastadion die Begeisterung der Tifosi für Rudi Völler erlebt hat.

Hat in seinem Repertoire den klassischen Akkord des Italien-Korrespondenten aus Politik, Vatikan, Mafia, Natur- und Justizkatastrophen. Seine Reportagen und Porträts handeln von süditalienischen Wunderheilern, sizilianischen Antimafia-Aktivisten, neapolitanischen Geldfälschern, antiken Tunnels im römischen Untergrund, verstörenden Begegnungen mit deutschen Kriegsverbrechern, gedopten Fußballern oder jungen Akademikern, deren Traum es ist, eines Tages 1000 Euro im Monat zu verdienen.

Zu seinen Kunden gehören die Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Magazine und Onlinemedien. Immer wieder berichtet er auch für das Großstadtmagazin „Neonlicht“ im Deutschlandradio und für den Deutschlandfunk. Seit Sommer 2012 ist er Korrespondent der Badischen Zeitung und schreibt außerdem für zahlreiche Regionalzeitungen zwischen Isar und Weser.
PORTFOLIO Julius Müller-Meiningen
Das Wildschwein pflügt die Toskana um - nun blasen Politiker zum Halali
Julius Müller-Meiningen
Wildschweine überrennen Italien und pflügen die Landschaft um. Das weckt die Wildsau in Lokalpolitikern, die mit martialischen Massnahmen gegen die Tiere vorgehen wollen.  Von Julius Müller-Meiningen Eigentlich ist das Wildschwein schon lange nicht mehr richtig wild. Aus der...
>
 
Sündenbock Nummer eins
Julius Müller-Meiningen
29.01.2016 Rom. Fast wäre die Karriere von Ilva Sapora ohne Aufsehen zu Ende gegangen. Die Protokollchefin von Ministerpräsident Matteo Renzi geht 2017 in Pension. Dann kam zu Beginn der Woche Irans Präsident Hassan Ruhani nach Rom. Anlässlich seines Treffens mit Renzi im römischen Kapitol und...
>
 
 
Fußball: Warum Khedira bei Juventus das Fußball-Hirn ist
Julius Müller-Meiningen
Es gibt ein jüngeres Foto von Sami Khedira, auf dem sieht der Fußballer nun wirklich nicht wie ein Fußballer aus. Khedira trägt eine modische Strickjacke, die man heutzutage als Cardigan bezeichnet, er sitzt an einem polierten Holztisch, vor ihm ein Laptop-Computer. In der linken Hand hält der...
>
 
Ein Mann fürs Grüne - Christ und Welt
Julius Müller-Meiningen
Aus: Ausgabe 49/2015 Slow Food statt Fast Food. Das ist die Devise des Italieners Carlo Petrini (66), Gründer der internationalen Slow-Food-Bewegung mit heute weltweit 150 000 Mitgliedern. Petrini gilt als Vater der Öko-Gastronomie, seine 1989 gegründete Bewegung tritt für nachhaltige...
>
 
 
Vatikan: Begehre nicht deines Nächsten Würstchen
Julius Müller-Meiningen
Papst Franziskus mag einen Hang zur Improvisation haben, in einer Hinsicht liegt der Mann voll auf der katholischen Linie. Jorge Bergoglio hat eine Schwäche für gutes Essen in rauen Mengen. Bei einem Besuch im November 2013 zum Mittagessen in der Wohnung von Gerhard Ludwig Müller ließ der Präfekt...
>
 
Italienischer Fußball: Wie Donnerhall
Julius Müller-Meiningen
Er trägt der Vornamen Gianluigi, reicht mit dem Kopf beinahe bis zur Querlatte und hütet das Tor einer der berühmtesten Mannschaften in der italienischen Serie A. Nein, die Rede ist nicht von Supergigi, Gigi Nazionale, alias Gianluigi Buffon, der Torhüterlegende von Juventus Turin und dem...
>
 
 
Der Anführer
Julius Müller-Meiningen
Um zu verstehen, was diesen Mann antreibt, muss man mit ihm eine Zeitreise zurück in die Siebzigerjahre machen. Robert Sarah hat gerade sein Theologiestudium in Jerusalem beendet, als er zum Pfarrer einer Kleinstadt an der Atlantikküste seines afrikanischen Heimatlandes Guinea ernannt wird. Rom...
>
 
Schirmherren der Reform
Julius Müller-Meiningen
Die Kontroverse bei der Familiensynode im Vatikan hat eine idyllische Vorgeschichte. Auf halbem Weg zwischen Ulm und Konstanz liegt das malerische Zisterzienserkloster Heiligkreuztal. In den ersten Januartagen des Jahres 1996 versammelten sich hier sieben bedeutende Vertreter der katholischen...
>
 
 
Aufstand gegen Franziskus
Julius Müller-Meiningen
Das Maß ist für sie voll. In drei Wochen kommen die katholischen Bischöfe aus aller Welt im Vatikan zusammen, um bei der Synode über den künftigen Kurs ihrer Kirche zu beraten. Die Geistlichen werden in Rom auf einen Apparat treffen, der dem Papst endgültig den Kampf angesagt hat. In den heiligen...
>
 
Juventus-Star Paul Pogba: Mysteriöse Zeichen auf dem Trikot
Julius Müller-Meiningen
Paul Pogba ist ein auffälliger junger Mann. Der Franzose ist groß, seine kurzen Haare garniert er gerne mit grellen Strähnen und Sternchen. Auch auf dem Fußballplatz wirkt der erst 22 Jahre alte Mittelfeldspieler von Juventus Turin oft so platzergreifend, dass die Verantwortlichen seines Vereins...
>
 
 
Im Paradies gestrandet
Julius Müller-Meiningen
Tausende Flüchtlinge wollen über Italien in den Norden, doch nicht alle erreichen ihr Ziel - Mohammed hat es geschafft, Abdullah sitzt auf Sizilien fest. Man erkennt sie an der Langeweile und am scheuen Blick. Sie sitzen da und rauchen, kaum als Flüchtlinge erkennbar. Einer neben dem...
>
 
Julius Müller-Meiningen
Langsam zerbröckelt die Macht Silvio Berlusconis. Italien wird trotzdem noch lange mit ihm zu kämpfen haben. Er gefällt ihr einfach. Wie er spricht. „Er hat so ein Charisma“, sagt Mary und tippt erfüllt den Preis für ein Paar Schuhe in die Kasse. Sie bewundert ihn. Als Person und als...
>
 
 
Julius Müller-Meiningen
Wie Papst Franziskus hat die Menschen im Windeseile für sich eingenommen Sie ist schwarz, abgegriffen und unscheinbar. Aber die lederne Aktentasche ist wieder einer dieser kleinen Gegenstände, mit denen er Großes sagen möchte, mit denen er Wirkung erzeugen will: Papst Franziskus, Meister des...
>
 
Julius Müller-Meiningen
Der Journalist Gianluigi Nuzzi hat mit der Veröffentlichung geheimer Dokumente aus dem Papstbüro den "Vatileaks"-Skandal angestoßen. Er sagt, nirgends sei die Angst vor der Wahrheit so groß wie in der Kurie. Der Arbeitstag des italienischen Enthüllungsjournalisten Gianluigi Nuzzi ist mit...
>
 
 
Julius Müller-Meiningen
Erich Priebke war an der Ermordung von 335 Menschen beteiligt. Aber wenn man in Rom im Supermarkt steht, kann es passieren, dass eben dieser Kriegsverbrecher ein paar Meter weiter Prosecco einkauft. Eine verstörende Begegnung. Wir sitzen im Auto und denken über Pancakes nach, Pancakes mit...
>
 
Julius Müller-Meiningen
Fünf Millionen Menschen pilgern jedes Jahr ans Grab des Heiligen Franz von Assisi, seit der Papstwahl werden es immer mehr. Es ist ein Morgen, der sich zwischen Frühling und Sommer nicht recht entscheiden kann. Der Tag beginnt kühl. Der weiße Kalkstein der Häuser und Kirchen wird erst in ein...
>
 
 
Julius Müller-Meiningen
Zwei Jahre führte José Mourinho als Trainer von Inter Mailand Krieg gegen die italienische Presse und jagte zugleich ihre Auflagen in die Höhe. Nun ist er weg – und die Reporter wissen nicht, ob sie lachen oder weinen sollen. In der Woche danach hat sich Mirko Graziano von der »Gazzetta dello...
>
 
Julius Müller-Meiningen
Szenen vom italienischen Fußball-Basar Das Fieber steigt um 18.10 Uhr. Eine schwarze Limousine hält vor dem Ata Executive Hotel in Mailand, einem grauen Kasten im Zentrum. Ein Mann im Anzug - Brille, Halbglatze, Aktentasche - steigt aus, gefolgt von zwei schwarz gekleideten Begleitern. Die...
>
 
 
Julius Müller-Meiningen
Der Feind ist klein und schwarz-weiß gestreift. Er pirscht sich vor allem in der Dämmerung an und sticht dann hinterrücks zu. Viele Römer fliehen ans Meer, aber auch dort sind sie nicht sicher vor ihr, der Tigermücke. Aedes albopictus ist der wissenschaftliche Name dieses Insekts, das den...
>