Montag, der 4. Dezember 2017
Christina Schott

4. 12. „Nasi Tumpeng“ – gelber Reiskegel aus Indonesien

Der gelbe Reis gehört in Indonesien zu jedem Selamatan-Fest – Feiern, bei denen die Menschen um den Segen der höheren Mächte bitten. Dazu gehören die Geburt eines Kindes genauso wie Rituale zur Erinnerung der Vorfahren.

Auch wenn jemand umzieht, ein wichtiges Unternehmen oder eine große Reise vorhat, zum Beispiel die Hadsch-Pilgerfahrt nach Mekka, gibt es oft ein Selamatan mit Gebeten und dazu fast immer Nasi Tumpeng: Reis, der mit gelbfärbendem Kurkuma in Kokosmilch gekocht und anschließend zu einem bergförmigen Kegel geformt wird. Die Zutaten werden je nach Anlass symbolisch ausgewählt und farblich darum herum angerichtet. Eier stehen zum Beispiel für Fruchtbarkeit, Schlangenbohnen für Langlebigkeit, Sardellen für Zusammengehörigkeit und Chilis – auf der Spitze des Berges steckend – für das Feuer der Hoffnung.

Christina Schott

Zu solchen Anlässen reisen Angehörige manchmal hunderte von Kilometern an. Immer häufiger wird auch bei modernen Geburtstags-, Examens- oder Eröffnungsfeiern Nasi Tumpeng serviert: Wie beim Geburtstagskuchen schneidet der Feiernde die Spitze an und gibt sie einem Ehrengast, danach wird von oben schichtenweise abgegessen.

Rezept

Zutaten für 6 Portionen:

2 Tassen Duftreis oder Langkornreis
4 Tassen Wasser
1 Tasse Kokosmilch
2 TL gemahlene Gelbwurz (Kurkuma)
2 Stangen Zitronengras
4 Salamblätter (aus dem Asienladen, ersatzweise Lorbeerblätter)
1 TL Salz

Zubereitung:

Den Reis mehrmals waschen, bis das Wasser klar ist.
Zitronengrasstangen aufschlitzen oder mit einem Mörser flach klopfen, um das Aroma freizusetzen.
Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dabei immer wieder umrühren, damit der Reis nicht anbrennt und das Wasser nicht überkocht.
Wenn der Siedepunkt erreicht ist, zudecken und auf kleiner Flamme weiterköcheln, bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist. Vom Herd nehmen. Ist der Reis dann noch zu hart, einfach weiter mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.
Vor dem Servieren Zitronengras und Gewürzblätter entfernen.
Den gelben Reis mit Hilfe eines Trichters oder trichterförmig zusammengedrehten Bananenblättern bzw. festem Papier zu einem Kegel formen und auf einen Teller setzen. Die Beilagen darum herum anrichten.

Gelber Reis wird in Indonesien üblicherweise serviert mit knusprigem Hühnchen, in Streifen geschnittenem Omelett, Rohkost (z.B. Weißkohl- oder Salatblätter, Gurken, Thaibasilikum), gedünstetem Spinat und/oder Bohnen und Karotten, dazu gibt es Sambal Kering, eine Gewürzmischung aus Tempe (fermentierte Sojabohnen), Erdnüssen und Chili (Rezept s.u.)

Zur Dekoration dienen schwarze Bohnen und rote Chilischoten.

Kommentare (0) Kommentar schreiben
ADVENTSKALENDER 2017