Reportagen, Portraits, Interviews

Philipp Hedemann
Berlin, Deutschland

Weltreporter Philipp Hedemann lebt und arbeitet seit April 2020 in Berlin. Zuvor berichtete er aus New York über die Menschen und Geschichten hinter den Schlagzeilen in einer der internationalsten Städte der Welt. Außerdem analysiert er, was die Entscheidungen am Hauptsitz der Vereinten Nationen für den Rest der Welt bedeuten. In Kolumnen für mehrere Tageszeitungen erzählte er unter anderem, wie er sich als umweltbewusster Mensch im vom Klimawandel-Skeptiker Trump regierten Land fühlt und wie er als entspannter Vater von zwei kleinen Kindern immer wieder bei New Yorker Helikopter-Eltern aneckt. Zuvor berichtete der Weltreporter als Afrika-Korrespondent aus der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba.

Philipp Hedemanns Texte und Fotos erscheinen u.a. in der Welt (am Sonntag), der Zeit, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, der Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag, Cicero, Eltern, der Jüdischen Allgemeinen, profil, Publik-Forum und Regionalzeitungen vom Hamburger Abendblatt bis zum Konstanzer Südkurier.

Für eine Reportage über Tourismus in Somaliland, einer international nicht anerkannten Republik im Norden Somalias, gewann er den zweiten Preis des Meridian Journalistenpreises 2011.

Für eine Reportage über die Rückkehr der Kolonialherren in die ehemalige Kolonie Mosambik erhielt er 2013 den ersten Preis des Journalistenpreises der Bayreuth International Graduate School of African Studies.

Für eine Reportage über den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen auf den Philippinen wurde er 2019 mit dem ersten Preis des Plan Medienpreises für Kinderrechte ausgezeichnet.

Im Herbst 2013 erschien im DuMont-Verlag sein Äthiopien-Buch „Der Mann, der den Tod auslacht“.

Philipp Hedemann studierte in Passau und Cardiff (Wales) Politik, Soziologie und Germanistik. Als Stipendiat der Dr. Hanns Kapfinger-Stiftung volontierte er bei der Passauer Neuen Presse, der N24-Parlamentsredaktion in Berlin und beim Springer Auslandsdienst in London. Es folgten fünf Redakteurs-Jahre bei Bild. Zunächst als Polizei-Reporter in Nürnberg, dann in der Bundes-Nachrichten-Redaktion in Hamburg, zuletzt zwei Jahre als Korrespondent in London.

Portfolio
Philipp Hedemann

Unser Portfolio präsentiert Auslandsreportagen und Interviews, Nachrichten und Analysen, TV-Beiträge, Kolumnen, Hörfunk-Features und Filme aus den letzten Monaten und Jahren. Qualitätsjournalismus, Wissen und 100 % Auslandskompetenz.
alle ansehen

Interview | Philipp Hedemann

„Du bist wie ein Vater für mich“

Luxemburger Wort, 17.02.2022
Hussam Alhraki und Schauspieler Liam Cunningham über ihre ungewöhnliche Freundschaft. [...]
Interview | Philipp Hedemann

„Ich träume, ich werde geschlachtet“

Rheinpfalz am Sonntag, 17.02.2022
Der gläubige Muslim Hassan Geuad stellte mit Freunden in deutschen Innenstädten IS-Henkerszenen nach. Von Extremisten erhält er dafür Morddrohunge [...]

Indien steht vor dem Kollaps

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 17.02.2022
Mehr als 300.000 Neuinfektionen und 2700 Todesfälle pro Tag, überlastete Krankenhäuser, nicht ausreichend Sauerstoff und Medikamente. Die zweite Co [...]
Interview | Philipp Hedemann

„Der Staat ist ziemlich übergriffig geworden“

Luxemburger Wort, 17.02.2022
„Der Staat ist ziemlich übergriffig geworden“ [...]
Reportage | Philipp Hedemann

Der Schulkoch

Rheinische Post, 17.02.2022
Magnus MacFarlane-Barrow gründete die Hilfsorganisation Mary’s Meals, die in Entwicklungsländern jeden Tag 1,8 Millionen Kinder mit kostenlosen Sc [...]


Bücher von Philipp Hedemann

Der Mann, der den Tod auslacht

Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien Philipp Hedemann