KAIRO, Donnerstag, der 3. Februar 2011
Jürgen Stryjak

Kairo heute mittag / nachmittag

Ich habe seit gestern morgen 8 Uhr nicht geschlafen, gestern die ganze Nacht  Schüsse, Schreie, Explosionen, Krankenwagensirenen im Ohr gehabt. Ich habe einen brennenden Menschen über den Platz laufen sehen, alles so apokalyptisch.

Heute ab 5 Uhr hatte ich anderthalb Stunden Livegespräche und zwei Beiträge ohne O-Töne ca. 2’ Min. Hier bei Interesse zwei Sachen von heute morgen. Beschreibt die Situation vor mir auf dem Platz, lief in den ARD-Frühprogrammen.

Mittlerweile machen in den Straßen Mubarak-Anhänger Jagd auf Journalisten.Es wird verbreitet, das Ausland habe mit Hilfe der Journalisten einen Staatsstreich angezettelt. Das Hotel hat die Buchungen für Journalisten nicht verlängert. Wir haben das Hotel fluchtartig verlassen, und konnten nur wenig mitnehmen, ein Laptop in der Plastiktüte und so. Ein Sicherheitsmann der Deutschen Botschaft (mit Anzug, oranger Schutzweste und Deutschland-Emblem) hat uns in einer “Emergency Operation” weggebracht, wir mussten ewig laufen bis dahin, wo er sein Auto geparkt hatte. Überall stehen Betonhindernisse und Panzer im Weg.

Die Armee scheint gespalten zu sein, wir hören von einem Machtkampf innerhalb der Armee.

Kommentare (3) Kommentar schreiben
AKTUELLE BLOGEINTRÄGE