NEU-DELHI, Donnerstag, der 22. Oktober 2009
Britta Petersen

Notwendige Korrektur

Ich habe gerade gelesen dass Brian Katulis, Senior Fellow am Center for American Progress, einem Think Tank in Washington mit engen Verbindungen zur Obama-Regierung behauptet, man solle sich in Afghanistan nicht “an das Klischee der freien und fairen Wahlen klammern”. Ich wusste gar nicht, dass freie und faire Wahlen ein Klischee sind.

Ein Klischee ist laut Duden eine “überkommene Vorstellung”, ein” eingefahrenes Denkschema”, eine “abgedroschene Redensart”, eine “vorgeprägte Ausdrucksweise”, ein “überbeanspruchtes Bild”.

Und ich dachte immer sie sind eine wichtige Grundlage der Demokratie. Danke Herr Katulis für diese Klarstellung!

 

Kommentare (0) Kommentar schreiben
AKTUELLE BLOGEINTRÄGE