SHANGHAI, Donnerstag, der 30. November 2006
Janis Vougioukas

Warten auf irgendwas

Seit ein paar Tagen bin ich auf Recherchereise in Hongkong. Vor zehn Jahren ist die vormalige britische Kolonie wieder ein Teil des Mutterlandes China geworden. Heute ist Hongkong durch und durch chinesisch. Nur ein Unterschied ist geblieben: Die Hongkonger stellen sich an – wo immer es geht. In ganz China wird gedrückt, gedrängelt und geschubst. Wenn die Hongkonger das Ende einer Schlange sehen, stellen sie sich an, auch wenn sie gar nicht wissen, worauf die Menschen warten. Warteschlangen sind die einzige britische Lebensart, die sich im chinesischen Kulturraum durchsetzen konnte.

Kommentare (0) Kommentar schreiben
AKTUELLE BLOGEINTRÄGE