MOSKAU, Donnerstag, der 28. Oktober 2010
Stefan Scholl

“Wir lassen keine Kremlzwerge ran!”

Ukrainische Feministinnen können ähnlich schamlos sein wie Pin Up-Girls anderswo. Dieser Tage protestierten in Kiew Aktivistinnen der Frauengruppe „FEMEN“ mit entblößten Oberkörpern gegen einen Besuch des russischen Premierministers Wladimir Putin. 

Ihre Parole lautete: „Die Ukraina ist nicht Alina“, eine politisch ziemlich unkorrekte Anspielung auf Gerüchte über Putins Affäre mit der russischen Olympiasiegerin Alina Kabajewa. Wie Anna Kuzop, Leiterin von „Femen“ in einem Blog schreibt, gaben die Feministen ihren Unmut über das „freche russische Eindringen in den politischen, ökonomischen, kulturellen und nationale Raum der Ukraine“ kund. Putin solle aufhören, die Ukraine mit der Kabajewa zu verwechseln.

http://www.echo.msk.ru/ua/blog/721734-echo/

Die halbnackten Patriotinnen schwenkten ukrainische Fähnchen und Plakate mit weiteren deftigen Sprüchen: „Wir lassen keine Kremlzwerge ran!“ Oder: „Uns nagelst du nicht!“ Einen Versuch der Polizei, sie festzunehmen, wehrten die frechen Feministinnen mit vereinten Kräften ab. Zivilcourage auf ostslawisch.

Kommentare (0) Kommentar schreiben
AKTUELLE BLOGEINTRÄGE