Christine Wollowski

Salvador da Bahia, Brasilien

Im April 2000 ging Christine Wollowski für ein Jahr nach Recife im Nordosten Brasiliens. Seitdem berichtet sie über das Land, in dem auch dann noch Samba möglich ist, wenn evangelikale Glaubensgemeinschaften zu florierenden Wirtschaftsunternehmen werden, Fußballernachwuchs zu menschlicher Ware und Politiker zu gefährlichen Karikaturen menschlicher Unzulänglichkeit.

Christine Wollowskis Texte stehen unter anderem in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, in Reportagen, Cicero oder Brigitte. Sie erzählen davon, wie die Brüder Balboni ihren von den Militärs zu Tode gefolterten Bruder mit einem riesigen Regenwald-Schutzgebiet ehren, wie die Hebamme Amazonildes ein Organ im weiblichen Körper zurecht rückt, das in Deutschland niemand kennt oder wie die Parakana-Indigenen am XIngú-Fluss mit Geschenken dazu verführt werden, ihre Identität zu verlieren.
PORTFOLIO Christine Wollowski
Die mutigen Frauen vom Amazonas
Christine Wollowski
Foto: Florian Kopp/Misereor BRIGITTE 06/2019 Leise Stimmen klingen aus dem Regenwald, melodisch wie Gesang. Auf einer kleinen Lichtung gruppiert sich ein halbes Dutzend Holzhütten mit spitzen Palmwedel-Dächern um ein Feuer, das mit einer gespannten Lkw-Plane vor Regen geschützt ist. Rund um das...
>
 
Atemlos am Amazonas
Christine Wollowski
Foto: Florian Kopp/Misereor Amnesty Journal 4/2019   Sie tragen Kriegsbemalung aus der roten Farbe der Urucum-Samen und Federschmuck zu T-Shirts und Flip-Flops. Gut ein Dutzend Mundukuru-Indios des Dorfes Açaisal haben sich an diesem Vormittag Ende März auf ihrem zementierten...
>
 
 
Krieg gegen die Armen
Christine Wollowski
Foto: Christine Wollowski: Friedenspolizist in der Favela Cantagalo, 2010 LUZERNER ZEITUNG 08.10.2017 BRASILIEN. Es war ein vielversprechendes Projekt. Speziell ausgebildete Polizisten sollten für Ruhe in den Favelas von Rio de Janeiro sorgen. Ein Jahr nach den Olympischen Spielen...
>
 
Schmutz und Spiele
Christine Wollowski
Foto: Luis Baltar/RJ Zentralschweiz am Sonntag, 31/06/2016 OLYMPIA Rio de Janeiro ist bereit für die Spiele. Doch bei den Einwohnern will keine Feststimmung aufkommen. Nicht nur wegen den vielen falschen Versprechungen.   „Um mundo novo, a new world“ steht in...
>
 
 
Strom und Drang
Christine Wollowski
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 17/1/2016 Fluss ohne Wiederkehr: In den spektakulären Landschaften des Sertão fanden Brasiliens berühmter Bandit Lampião und seine Bande ihr Ende. Die Verehrung durch Touristen hält an. Hier also haben sie ihn überrumpelt....
>
 
Nach dem Spiel
Christine Wollowski
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 28/2015   Vor einem Jahr tauchten die tuckernde Fähre, die sandige Dorfstraße oder der goldgelbe Sandstrand ständig in den TV-Nachrichten auf. Ganz Deutschland kannte Santo André, das Dorf in dem die Nationalelf trainierte. Dann reiste Jogi Löw mit...
>
 
 
Normal gebären ist für Tiere
Christine Wollowski
BRIGITTE, 13/2014   Adelir war 29 Jahre alt und zum dritten Mal schwanger. Sie bereitete sich in ihrem halbfertigen Holzhaus mit ihrem Mann Emerson und dessen Sohn auf die Geburt vor. Ihre beiden anderen Kinder schliefen im Nebenraum. Adelir hatte das Licht ausgemacht und Kerzen angezündet,...
>