Portfolio

Tunesien: Mediale Schlammschlacht
Sarah Mersch
DW.COM | 21.04.2017 „Kollaborateure, Spione, Korrupte! Diebe, Betrüger, die das Land zerstören wollen, bei den Arschlöchern arbeiten... so in diesem Stil!". Mit diesen und ähnlichen Worten versuchten Redakteure des Privatsenders Nessma TV offenbar die Mitarbeiter eines tunesischen Vereins zur...
>
 
Brexit als Lebenselixier des britischen Boulevards
Peter Stäuber
Als wäre nichts gewesen: Sechs Jahre nach dem grossen Abhörskandal mischen die britischen Boulevardmedien wieder munter in der Politik mit. Im Prozess zum EU-Austritt Grossbritanniens fanden Blätter wie The Sun oder Daily Mail zur alten Form zurück und befeuern den Brexit.   "Crush the...
>
 
 
Jean-Marie, Marine, Marion
Michael Neubauer
bpb, fluter.de | 14.04.2017  Frankreichs rechtsextreme Partei Front National ist seit der Gründung fest in den Händen des Le Pen-Clans Es blinkt überall blau-weiß-rot in der Arènes-Halle von Metz. Die Fans des Front National tragen Leucht-Anstecker mit dem Namen Marine darauf. Als Marine...
>
 
Herz über Kopf
Theresa Breuer
In Tunesien, wo der "Arabische Frühling" begann, kämpfen junge Kreative um die Zukunft der Gesellschaft. Gefragt sind Optimismus und ein langer Atem.
>
 
 
Bienvenidos? Barcelona und der Touristenboom
Julia Macher
DEUTSCHLANDFUNK KULTUR, 1. MAI 2017. In Barcelona zu leben ist teuer. Die Mittelmeermetropole zählt zu den beliebtesten Reisezielen und der boomende Tourismus treibt die Preise hoch: Statt an die Bewohner der Stadt vermieten Wohnungseigentümer lieber an zahlkräftige Urlauber - besonders gern über...
>
 
"Es reicht!" Junge Aktivisten im Kongo
Bettina Rühl
NDR Info - Das Forum - 14.04.2017 Junge Menschen in der Demokratischen Republik Kongo protestieren gegen Korruption und Misswirtschaft. Viele gehen dabei das Risiko von Haft und Gewalt ein. So wie die Psychologiestudentin Rebecca Kavugho, die schon mehrfach verhaftet wurde. In den USA wurde sie...
>
 
 
Gabriel in Israel - Ein Antrittsbesuch ist kein Flashmob
Dr. Ruth Kinet
Deuschlandfunk Kultur, Studio 9, Wochenkommentar, 29. April 2017. - "Eklat" und "Skandal" - so hieß es von vielen Seiten nach dem abgesagten Treffen von Israels Ministerpräsident Netanjahu mit Bundesaußenminister Gabriel. Das alles aber hätte verhindert werden können, meint Ruth Kinet. ...
>
 
Kommentar: Vernunft kann Terror besiegen
Clemens Bomsdorf
Deutsche Welle | 08. April 2017  von Clemens Bomsdorf  "Schweden ist angegriffen worden. Alles deutet auf einen Terrorakt hin." - Die Worte des Premierministers Stefan Löfven kamen schnell und waren deutlich. Noch bevor Informationen über Identität und Beweggründe des mutmaßlichen...
>
 
 
 

Aktuell