Christina Schott

Jakarta, Indonesien

Christina Schott berichtet seit 2002 aus Indonesien und anderen südostasiatischen Staaten. Bereits 1998 war sie in die Unruhen in Jakarta geraten, die dem ehemals autoritären Staat die Demokratisierung brachten. Seither beobachtete sie intensiv die sozialen und politischen Veränderungen in der Region. Später schrieb sie über die Folgen der islamistischen Bombenattentate auf Bali und den Wiederaufbau nach dem großen Tsunami im Indischen Ozean. Sie verfolgte die Entwicklung des Staatenbundes ASEAN, die religiösen und ethnischen Konflikte sowie den zunehmenden Kampf um Landnutzung und Energiequellen in der Region. Heute sind ihre Themenschwerpunkte Umwelt, Energie und Klimawandel sowie Gesellschaft, Kultur und Reise.

Bevor sie mit einem Stipendium der Internationalen Journalisten Programme (IJP) nach Indonesien ging, absolvierte Christina Schott die Henri-Nannen-Journalistenschule und arbeitete als Redakteurin bei den Wochenmagazinen Stern und Hörzu. Zuvor studierte sie in Bamberg, Montpellier sowie Hamburg Germanistik, Journalistik und Psychologie. Ihre Reportagen erscheinen vor allem in Print- und Online-Magazinen, unter anderem in Stern, Zeit, neue energie, qantara.de und der englischsprachigen Jakarta Post.
PORTFOLIO Christina Schott
Balis junge Generation: Zwischen Kultur und Kommerz
Christina Schott
Credo 2/2016 – Zwischen der Elefantenhöhle Goa Gajah und den heiligen Quellen Tirta Empul, zu denen die Touristen auf der Suche nach Balis einzigartiger Kultur in Scharen pilgern, liegt das Dorf Pejeng. Noch ist es so ursprünglich wie die Reisterrassen, die es umgeben. Damit es auch so...
>
 
Pflanzen, pflanzen, weiter pflanzen
Christina Schott
Welternährung 1/2016 – Seit die 52-jährige Rubikem aus der indonesischen Provinz Yogyakarta ein kleines Stück Land besitzt, hat sie ihr Leben dem Wald und en Pflanzen verschrieben. Vor einigen Jahren wurden sie dafür vom Staatspräsidenten persönlich ausgezeichnet. Seit vielen Jahren versucht...
>
 
 
Reisfelder des Leidens
Christina Schott
BRIGITTE 21/2015 – Hunderttausende Indonesier verschwanden Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts in Arbeitscamps. In „Alle Farben Rot“ erzählt die Autorin Laksmi Pamuntjak zum ersten Mal in einem Roman von ihrem Schicksal – und von einer großen Liebe ...
>
 
"Ich will schreiben, bis ich sterbe"
Christina Schott
qantara.de 6.8.2015 –  Linda Christanty ist eine zierliche Frau mit aparten, chinesisch anmutenden Gesichtszügen. Selbst in einem vollen Café in Jakartas Innenstadt fällt sie durch ihre Präsenz auf. Die älteste Tochter eines Bergbaumanagers wuchs auf der Insel Bangka auf. Ihre Eltern waren...
>
 
 
Kunst statt Kino
Christina Schott
qantara.de, 30.6.2015 –  Geschätzte 20.000 Menschen drängelten sich am Abend des 6. Juni 2015 vor dem Kulturzentrum der indonesischen Stadt Jogjakarta. Dabei warteten sie nicht etwa auf einen berühmten Popstar oder einen wichtigen Politiker. Sie standen stundenlang vor einer grün bepflanzten...
>
 
Indonesien. Ein Länderporträt.
Christina Schott
Indonesien ist ein Land mit unzähligen Facetten, in dem sich rund 300 verschiedene Völker auf mehr als 17 500 Inseln verteilen. Die viertgrößte Bevölkerung der Welt ist zu knapp 90 Prozent muslimisch lebt aber in einer säkularen Demokratie. Zehn Luxuslimousinen in einem Vier-Personen-Haushalt...
>
 
 
Wie gestern und fast vergessen
Christina Schott
taz am Wochenende, 20./21. Dezember 2014 Baharuddin will nicht mehr zurückschauen, sondern nach vorne. Und dennoch erzählt der Dorfchef von Lam Teungoh seine Geschichte immer wieder. Als eine Art Selbsttherapie. Und gegen das Vergessen. Denn an sein erstes Leben sind ihm kaum Andenken...
>
 
Populist gegen Autokrat
Christina Schott
qantara.de, 8.7.2014 „Grüßt mit zwei Fingern“, brüllt der Moderator auf der Bühne vor dem Sultanspalast von Yogyakarta. Unter ihm wogt eine bunte Menschenmasse – darunter Rikschafahrer, Drachentänzer, Palastangestellte, Frauengruppen, die nun alle die Hände zum Siegeszeichen in die Luft...
>
 
 
Behördendschungel im Tropenparadies
Christina Schott
Stern Viva! 2/2013 Zwei Wochen Bedenkzeit blieben Ines Ehmer, als sie und ihr Mann Dieter Merz 2004 nach Bali eingeladen wurden. Sie musste entscheiden, ob sie ihr bisheriges Leben in Deutschland aufgeben sollte, um mit ihrem Schweizer Ehemann auf die indonesische Ferieninsel zu ziehen und...
>
 
Die Aufsteiger
Christina Schott
Bulletin 1/2013 Wenn Meilina Sari und Iskandar Edwin morgens um halb sechs zu ihrem Fahrer ins Auto steigen, ziehen sie in ihr zweites Schlafzimmer. Zwischen Kissenbergen und Snackboxen machen sie es sich so bequem wie möglich, um die nächsten zweieinhalb Stunden noch etwas Ruhe zu finden,...
>
 
 
Wieder Touristenboom auf Bali
Christina Schott
Deutsche Welle Online, 12.10.2012 Der Süden Balis platzt aus allen Nähten. Am viel zu kleinen Flughafen drängen sich Ankommende wie Abreisende durch enge Baustellenabsperrungen, die die Eröffnung eines neuen Terminals ankündigen. Im Schritttempo drängen sich Taxi- und Mopedschlangen ins...
>
 
Mit Lücken zertifiziert
Christina Schott
neue energie 3/2012 „Palmöl: Die Grüne Antwort“ lautete die Überschrift einer Anzeige des Malaysischen Palmöl-Rats (MPOC), die die britische Werbeaufsichtsbehörde 2009 als irreführend verbot. Im Juli 2011 untersagte die belgische Werbeaufsicht eine ähnliche Anzeige. Begründung: Im Gegensatz zum...
>
 
 
Kunst im Spannungsfeld von Religion und Politik
Christina Schott
qantara.de, 5.1.2012 Metallische Schläge dröhnen über das weitläufige Gelände des Jogja National Museums. Wer sehen will, ob da scheppernde Kirchenglöckchen läuten oder buddhistische Gebetsglocken, muss erst unter einer Installation mit Kokosfasern umwickelten Bambusstäben des indischen...
>
 
Staatlich verordneter Glaube
Christina Schott
qantara.de, 3.5.2010 "Ungläubiger!", "Lasst uns sein Blut vergießen!" und ähnliche Drohungen musste der indonesische Regisseur Garin Nugroho Anfang April über sich ergehen lassen.  Als Kulturexperte sagte er vor dem Obersten Verfassungsgericht seines Landes aus, dass ein 45 Jahre altes...
>
 
 
Mal Buddha, mal Tiger
Christina Schott
neue energie 2/2010 Wer am Flughafen von Phitsanulok landet, einer Provinzstadt im Norden Thailands, hat nicht unbedingt den Eindruck in einer Hightech-Metropole angekommen zu sein. Sobald die Passagiere der Morgenmaschine aus Bangkok ausgecheckt haben, lässt das kleine Flughafencafé seine...
>
 
Was mache ich hier?
Christina Schott
Die Zeit, 19.11.2009 "Ich dachte, ich komme an und kann gleich helfen." Mit großen Erwartungen fuhr Camilla Kussl im Juli nach Indonesien: Für Weltwärts, den Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), wollte die Abiturientin aus dem...
>
 
 
Socio-economic dynamics of biofuel development in Asia Pacific
Christina Schott
INTRODUCTION   Only a decade ago, Western politicians started presenting biofuels[1] as a major achievement for the global environment: Fuels derived from biomass were celebrated as a relatively simple way to decrease the dependency on fossil fuels and to reduce harmful greenhouse...
>
 
Mama Maly
Christina Schott
Vogue 4/2008 Wenn Somaly Mam traurig ist, erschöpft von all dem Elend, das nur wenige Meter vor ihrem Büro in den Bretterverschlägen des Rotlichtviertels von Toul Kork beginnt, dann fährt sie hinaus in die Provinz Kampong Cham, zwei holperige, staubige Autostunden außerhalb von Kambodschas...
>
 
 
Die Arche der Affen
Christina Schott
Greenpeace Magazin, 2/2008 Bella ist acht Jahre alt, hat tiefdunkle Augen, rotbraunes, zerzaustes Haar und verhält sich so genant-provokant, wie es nur kleine Mädchen können. Doch als sie die Stimme von Willie Smits hört, lässt das Orang-Utan-Fräulein sofort alles Geziere. „Bella, mein Schatz,...
>
 
Angst im Zuckerrohrfeld
Christina Schott
Berliner Zeitung, 30.5.2007 Edwin Bargamento holperte mit seinem motorisierten Dreirad über die staubigen Lehmwege der Zuckerrohrplantage Hazienda Guinhulayan auf der philippinischen Insel Negros, als plötzlich zwei bewaffnete Männer auf einem Motorrad vor ihm auftauchten. Die Unbekannten...
>
 
 
Hinter dem Rücken von Mister Thong
Christina Schott
Merian 4/2007 “Das ist das Hochland!“ brüllt Thong über die Schulter nach hinten zu mir, als wir den letzten Pass erklimmen. Wir brausen auf dem Motorrad über die endlosen Serpentinen des Ho Chi Minh Highway. Dichte Wälder aus Bambus und Kletterpflanzen rauschen an uns vorbei; die Sonne lässt...
>