Portfolio

Sieben Jahre Arabischer Frühling: Katerstimmung in Tunesien
Sarah Mersch
DW | 17.12.2017 | Tausende junge Tunesier haben ihrer Heimat in den letzten Jahren den Rücken gekehrt. Einer von ihnen war Anis Amri, der Attentäter vom Breitscheidplatz. Am Dienstag jährt sich der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit 12 Toten und mehr als 70 Verletzten. Auch in...
>
 
Auf den Hund gekommen
Fabian Kretschmer
Seoul. Die Einfahrt zu Kim Yeong-hwans Zuchtbetrieb eine Autostunde östlich von Seoul ist ein schlammiger Pfad, der sich im Slalomkurs zwischen wild wucherndem Unkraut an einen Berghang schmiegt. Schon von weitem hört und riecht der Besucher, womit Herr Kim seinen Lebensunterhalt bestreitet: Das...
>
 
 
Migranten: Der Totengräber von Zarzis
Sarah Mersch
DW | 18.12.2017 |  Chemseddine Marzoug packt noch schnell zwei Flaschen Wasser ein, bevor er an der Ausfallstraße Richtung Süden in einen holprigen Feldweg einbiegt, der sich mehrere hundert Meter durch einen Olivenhain und brachliegende Felder zieht. Am Rande einer ehemaligen Müllhalde ragt...
>
 
US-Präsident Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an
Dr. Ruth Kinet
N24 Mittagsmagazin, 6. Dezember 2017. - Live-Talk im Studio zur Ankündigung des US-Präsidenten Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen zu wollen.
>
 
 
Tunesien: Dann wenigstens ehrenhaft ertrinken
Sarah Mersch
Zeit Online - 2. Januar 2018 Youssef knetet seine Finger, zögert ein bisschen, bevor er antwortet. Natürlich habe er schon daran gedacht, wegzugehen. "Ich habe ja nicht viel zu verlieren", meint er. Ein Satz, der so oder ähnlich von vielen jungen Tunesiern fällt, wenn es ums Auswandern geht. Oft...
>
 
susanne knaul
d'Lëtzebuerger Land vom 08.12.2017 Scheich Hassan Nasrallah, Chef der libanesisch-schiitischen Partei Gottes, der Hisbollah, lebt gefährlich. „Nasrallah ist das Ziel im nächsten Krieg", kündigte Israels Armeesprecher Ronen Manelis Anfang der Woche an und schloss sich damit der kurz zuvor aus...
>
 
 
Gespräche zwischen Nord- und Südkorea: Ein Dialog mit Kalkül
Fabian Kretschmer
Gespräche zwischen Nord- und Südkorea Nach über zwei Jahren wollen beide Seiten wieder miteinander reden. Aber allzu große Hoffnungen scheinen nicht angebracht zu sein. SEOUL taz | Nach mehrjährigem, fast ununterbrochenen Konfrontationskurs scheint sich das innerkoreanische Blatt nun...
>
 
Flammen im Flieger
Michael Neubauer
Drägerheft 2/2017 I Brennt ein Flugzeug, sind die ersten Minuten am wichtigsten, um die Passagiere zu retten. Auch deshalb müssen Feuerwehrleute immer wieder praxisnah trainieren – wie im französischen Châteauroux.
>
 
 
 

Aktuell