Portfolio

Mehr Angst vor der Medizin als vor der Krankheit - Corona in Kenia
Bettina Rühl
14.09.2020 SWR 2 Leben Wegen der Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie haben viele Kenianer*innen kein Einkommen mehr. Vom Staat kommt wenig Hilfe. Aber die Bevölkerung wird aktiv.
>
 
"Nichts wie weg": Libanons Jugend auf der Flucht
Theresa Breuer
Sie sehen für sich keine Perspektive im Libanon. Die junge Mittelschicht nutzt deshalb ihre Kontakte nach Europa, weil sie das von Korruption gebeutelte Land nur noch verlassen wollen.
>
 
Wissenschaftler gegen Trump
Christoph Drösser
Im Herbst 2020 geschah etwas, was es vorher noch nie gegeben hat: Renommierte wissenschaftliche Fachmagazine haben erstmals vor einer US-Wahl klar politisch Position bezogen. Denn wie kein anderer US-Präsident in der jüngeren Vergangenheit hat Trump in seiner bisherigen Amtszeit wertvolle...
>
 
 
@Laras Welt #ThatPorscheGirl
Kerstin Zilm
Auf Instagram heißt sie @thatporschegirl, in Hollywood ist sie Präzisionsfahrerin. Ein Ausflug mit Lara und ihrem Porsche T-Modell auf dem Pacific Coast Highway. Der Beruf: Präzisionsfahrerin für Hollywood. Das Auto: ein T-Modell von 1969. Die Straße: der Pacific Coast Highway. ...
>
 
Federschmuck zur Glorifizierung
Wolf-Dieter Vogel
Verstrickt in Goldlamellen, 222 Vogelfedern, verziert mit Jadesteinen – der als „Federkrone Moctezumas“ bekannte Kopfschmuck aus dem Aztekenreich ist ein einzigartiges Kunstwerk. Wie es ins Wiener Weltmuseum gelangte, ist umstritten. Hat es der Eroberer Hernán Cortés dem Aztekenherrscher...
>
 
Deshalb hat Trump die Wahl noch nicht verloren
Renzo Ruf
In Pennsylvania ist Donald Trump unter Industriearbeitern noch immer beliebt.
>
 
 
Zerstörung statt Magie
Wolf-Dieter Vogel
Sandra Velásquez erfuhr nur zufällig, dass ihr Dorf zerstört werden soll. Befreundete Surfer hatten ihr per Whatsapp Pläne geschickt, die zeigten, was die mexikanische Regierung hier vorhat: rechts von Playa Brasil ein Containerhafen, links eine Industrieanlage, und dort, wo sich heute noch der...
>
 
Joe Biden will nicht über Inhalte sprechen
Renzo Ruf
Der Demokrat will programmatische Debatten auf die Zeit nach der Wahl verschieben.
>
 
Parlamentswahl in Israel: Zwischen schlecht und schlechter
susanne knaul
HERZLIA, TEL AVIV-JAFFA, GADERA taz | Nitzan Horowitz, Mitte 50 mit graumelierten und vom Wind verwehten Locken, hat ein Ziel: Er will „die korrupte Regierung ablösen". Der offen schwul lebende Politiker ist Chef der linksliberalen Meretz und steht seit einigen Wochen dem neuen Bündnis...
>